Verlängertes Widerrufsrecht bis 31.01.2023 für alle Artikel, die bis 25.12.2022 bestellt werden.

Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

E-Bike Reifen – So findest du den passenden Fahrradreifen

Wenn es eine Eigenschaft gibt, die das Fahren mit einem E-Bike auszeichnet, dann ist es das unglaubliche Rollgefühl. Egal ob auf im Flachen, bergab oder bergauf – Elektrofahrräder sorgen immer für Vortrieb. Hauptverantwortlich dafür ist natürlich der Antrieb, aber auch die Reifen haben ihren Anteil am Rollverhalten deines Pedelcs. Doch worauf kommt es bei E-Bike Reifen an? Das erklären wir dir in diesem Beitrag. Weiterlesen

E-Bike Reifen – Die Pneus für die ganz großen Belastungen

Reifen für E-Bikes leisten schwere Arbeit. Sie tragen das gesamte Gewicht von E-Bike, Fahrerin oder Fahrer und allem Equipment. Beim Beschleunigen müssen die Fahrradreifen deine Beinkraft in Kombination mit der Power des Pedelec-Antriebs auf die Straße übersetzen. Und beim Bremsen müssen sie die Verzögerung der Bremsen so schnell wie möglich auf den Untergrund übertragen. Damit haben E-Bike-Reifen deutlich mehr zu tun als klassische Fahrradreifen. Da Pedelec-Pneus genau für diese Belastungen ausgestattet sind, lohnt es sich also, dein E-Bike mit entsprechenden Reifen auszustatten.

E-Bike Reifen vs. klassische Fahrradreifen – Was sind die Unterschiede?

Grundsätzlich passen auf E-Bikes natürlich auch herkömmliche Fahrradreifen. Wie bereits beschrieben gibt es jedoch gute Gründe den Kauf spezieller Reifen für Elektroräder in Erwägung zu ziehen. Spezielle E-Bike Reifen profitieren im Vergleich zu klassischen Fahrradreifen von robusteren und zugleich länger haltbaren Gummimischungen. Oftmals werden an E-Bikes zudem etwas breitere Reifen verbaut: Durch ihr oft größeres Volumen bringen diese Modelle direkt auch etwas mehr Komfort mit sich. Da E-Mountainbikes und E-Bikes außerdem im Durchschnitt mit höheren Geschwindigkeiten unterwegs sind, ist außerdem ein guter Pannenschutz essenziell. Unplattbare E-Bike-Reifen sind deshalb auch hier im Schnitt etwas breiter aufgestellt.

Aber sind robustere Reifen nicht auch schwerer? Ja, das stimmt! Aber genau das macht am E-Bike relativ wenig aus, weil du dein E-Bike nicht ausschließlich mit Muskelkraft bewegen musst. Bei E-Bike und E-MTB Reifen überwiegen daher ganz klar die Vorteile. Das Mehrgewicht, das sich im Übrigen nur im Gramm-Bereich abspielt, wirst du dank des Elektroantriebs nicht spüren. Übrigens macht es hier keinen Unterschied, ob es sich um Reifen für klassische E-Bikes oder E-MTB-Reifen handelt – die Vorteile überwiegen hier immer die (im Prinzip nicht vorhandenen) Nachteile.

Welche verschiedenen Arten an Fahrradreifen für das E-Bike gibt es?

Fahrradreifen kann man zum einen nach ihrem Einsatzzweck, zum anderen aber auch nach ihrer Bauart unterscheiden. Ersteres wäre etwa der Unterschied zwischen Touring-Reifen, wie sie an den meisten City- und Trekking-E-Bikes vorkommen. Auch der Unterschied zwischen normalen Reifen und Winter-E-Bike-Reifen mit Spikes (siehe unten) fällt unter diese Kategorie. Aus der technischen Perspektive kann man Fahrradreifen aber auch ihrer Bauart unterscheiden. Bei E-Bikes gibt es dabei vor allem drei Typen, die Anwendung finden: Drahtreifen, Faltreifen und Tubeless-Reifen.

Drahtreifen

Viele E-Bikes für die Stadt oder Touren sind mit Drahtreifen ausgerüstet. In diesem Reifentyp ist im Reifenwulst ein Draht enthalten, der den Reifen in Form und in der Felge hält. Sie sind Standard bei vielen E-Bike-Modellen, in der Anschaffung recht günstig, stabil und sitzen sicher in der Felge. Dank des Drahtes lassen sie sich meist problemlos wechseln. Diese Pneus sind aber eher schwer, was beim E-Bike – wie oben schon erwähnt – eher vernachlässigt werden darf.

Faltreifen

Sie sind eine Sonderform von Drahtreifen und kommen oft bei E-Mountainbikes zum Einsatz. Anstatt Draht ist im Wulst von Faltreifen Kevlar verbaut, deshalb lassen sich diese Reifen falten. Außerdem sind sie leichter als Drahtreifen. Besonders für sportliche E-Bikes sind sie oft eine gerne genommene Wahl.

Tubeless-Reifen

In Tubeless-Reifen sehen viele Reifenhersteller die Zukunft. Viele E-Mountainbikes sind heutzutage deshalb bereits mit Tubeless-Reifen, also Reifen ohne Schlauch, ausgestattet. Das System ohne Schlauch erfordert eine spezielle Felge und besondere Reifen – die ohne Schlauch mit der Felge abdichten. Sie können mit geringerem Luftdruck gefahren werden, davon profitiert der Grip und auch der Komfort verbessert sich. Tubeless-Reifen verfügen über einen geringen Rollwiderstand, geringeres Gewicht und guten Pannenschutz. Zum Abdichten wird eine Dichtmilch in den Reifen gefüllt, die kleine Risse sehr schnell wieder abdichtet und so Platten verhindert. Diese Reifen sind allerdings etwas teurer und die Montage erfordert etwas Geschick.

Was muss ich beim Kauf von E-Bike Reifen beachten?

Nun kennst du die verschiedenen Reifentypen für E-Bikes. Im Folgenden erklären wir dir, welche weiteren Kriterien du beim Kauf neuer E-BikeReifen beachten solltest.

Welches Reifenprofil benötige ich?

Je nachdem, was für eine Art von E-Bike du fährst, benötigst du natürlich das passende Reifenprofil. E-MTB-Reifen haben grobe Stollen für mehr Traktion und Grip auf Trails und wenn es rutschig wird. Pneus für City- oder Touren-E-Bikes sind mit weniger Profil ausgestattet, um auf der Straße möglichst leicht zu rollen.

Welche Reifengröße ist die richtige?

Wichtig ist zuerst, dass du prüfst, welche Reifengröße auf deine Laufräder passt. Bei Touren- und Stadt-E-Bikes sind meist 28 Zoll die richtige Größe. Du kannst die Größe auf den Flanken deiner alten Reifen ablesen. Dort findest du größtenteils die Zollbezeichnung, zum Beispiel 28 x 1,2. Weit verbreitet ist auch die französische Bezeichnung, zum Beispiel 700 x 30C. Auch die ETRTO-Bezeichnung kommt vor, zum Beispiel 30-622. Logischerweise benötigst du wieder einen Reifen der passenden Laufradgröße, im Falle der meisten Touring- und City-E-Bikes einen 28 Zoll Reifen. Bei Mountainbikes dominieren heute 29 Zoll- und 27,5 Zoll-Laufräder. Deshalb haben Mountainbike-Reifen meist auch diese Größe.

Welche Reifenbreite ist die richtige?

Die Felge deines Laufrads gibt die Breite vor, denn sie lässt nur eine bestimmte Auswahl an Reifen zu. Entscheidende Größe dafür ist die Felgeninnenmaulweite. Informiere dich also vor dem Kauf, ob beides zusammenpasst. Bei besonders breiten E-Bike- oder E-MTB-Reifen solltest du außerdem prüfen, ob der Fahrradreifen in den Rahmen deines Bikes passt. Es kann sein, dass der Rahmen nicht genug Reifenfreiheit für das gewünschte Modell bietet.

Wie lange halten E-Bike-Reifen?

Eine allgemeingültige Angabe lässt sich hier nicht machen. Es kommt natürlich darauf an, wie viel du fährst, auf welchem Untergrund du unterwegs bist. Ebenfalls kommt es darauf an, wie viel Druck du in deinen Reifen hast und welche Art von E-Bike-Reifen du nutzt. Um die Haltbarkeit deiner E-Bike-Reifen zu erhöhen, solltest du in jedem Fall immer mit dem vom Hersteller empfohlenen Druck fahren. Wichtig ist außerdem, regelmäßig das Profil der Reifen zu prüfen, und bei abgefahrenen Reifen rechtzeitig zu tauschen.

E-Bike-Winterreifen für die kalte Jahreszeit

Für alle, die auch im Winter mit dem E-Bike unterwegs sind und zum Beispiel auch bei kältesten Bedingungen ins Büro pendeln, sind E-Bike Winterreifen interessant. Es gibt Reifen mit Spikes, die sich selbst auf eisigen Straßen gut machen. Zudem gibt es Winterreifen mit speziellen Gummimischungen, die auch auf nassen, rutschigen und frostigen Oberflächen mehr Grip bieten als normale Reifen. Oft haben sie ein spezielles Profil, zum Beispiel mit Lamellen, das ebenfalls für mehr Halt sorgt.

Reifen für S-Pedelecs – Die E-Bike Reifen mit den besonderen Anforderungen

Achtung: Bei den sogenannten S-Pedelecs, die bis 45 km/h unterstützen und eine Zulassung benötigen, gelten andere Regeln als bei E-Bikes. Ihre Bereifung bedarf einer eigenen Zulassung. Beim Kauf von S-Pedelec-Reifen solltest du also darauf achten, dass der Reifen eine gültige ECE-R75 Zulassung besitzt, diese gilt in ganz Europa. Reifen mit einer ECE-R75-Zulassung sind auf eine höhere maximale Traglast und eine höhere maximal Geschwindigkeit ausgelegt. Bei den führenden Herstellern Schwalbe und Continental findest du E-Bike Reifen mit der ECE-R75-Zulassung unter der Bezeichnung „E-50“ bzw. „E50“.

Zubehör für E-Bike Reifen – Von der Pumpe bis zum Fahrradschlauch

Du kaufst dir ein neues Paar E-Bike-Reifen? Dann solltest du dir auch überlegen, ob du bereits das benötigte Fahrradzubehör für die Reifenmontage in der heimischen Werkstatt vorrätig hast. Klassischerweise benötigst du zum Reifenwechsel neben dem Reifen eine Luftpumpe, Reifenheber und gegebenenfalls einen neuen Fahrradschlauch. Im Falle von Tubeless-Reifen ist zudem ein Tubeless-Wechsel-Kit mit Dichtmilch und Gummistopfen sinnvoll. All das findest du selbstverständlich bei BIKE24.

E-Bike Reifen – Zusammenfassung

E-Bike-Reifen und Reifen für E-Mountainbikes gibt es in unterschiedlichen Größen und verschiedenen Breiten. Sie müssen aufgrund des höheren Gewichts von E-Bikes etwas robuster und stabiler sein als Reifen für Bio-Bikes, denn E-Bikerinnen und E-Biker sind schneller unterwegs als Fahrerinnen und Fahrer von normalen Rädern. Oft sind E-Bike Pneus auch voluminöser als klassische Fahrradreifen, um den Komfort zu erhöhen. Fest steht: Mit dem passenden E-Bike-Reifen fährst du nicht nur bequemer, sondern genießt auch mehr Grip, Kontrolle und Sicherheit – und damit mehr Spaß bei deinen Touren mit dem E-Bike.