Werktags bis 15 Uhr bestellt - am selben Tag verschickt8
Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Inline-Skates – Die perfekten Sportgeräte für Fitness, Spaß und Lifestyle

Inline-Skates bzw. Inliner für Damen, Herren und Kindern vereinen grenzenlosen Fahrspaß und effektive Trainingseinheiten. Rollend kannst du mit Inline-Skates dein Fitness-Level erhöhen und zudem dein Körpergefühl sowie Gleichgewichtssinn trainieren – und das, ohne deine Gelenke oder Sehnen zu sehr zu belasten. Damit du weißt, worauf es beim Kauf ankommt und wie du die für dich passenden Inline Skates findest, haben wir in diesem Ratgeber alles Wichtige zusammengefasst. Weiterlesen

Inline-Skating – Ein beliebter Freizeitsport

Der große Hype um die Inliner begann in den 1990er-Jahren. Sie wurden durch die Rollerblades der 1980er bekannt gemacht. Die Bewegung, der Spaß und der Lifestyle drumherum begeisterte alle, die mit dem Sportgerät in Berührung kamen. Daran hat sich bis heute nichts geändert – außer, dass die Inline Skates technisch deutlich ausgereifter sind und soweit optimiert wurden, dass sie die verschiedensten Bedürfnisse befriedigen. Inline Skating bereitet nicht nur den Kleinen Spaß – das Gleiten über den Asphalt ist auch bei Erwachsenen nach wie vor sehr beliebt. 

Als Feierabendaktivität ist Inline-Skaten geradezu prädestiniert, um den stressigen Alltag hinter sich zu lassen. Aber auch als effektives Bauch-Beine-Po-Training und gelenkschonende Aktivität verhilft Inline-Skating zur Stärkung deines Körpers. Gelenkschonender als Joggen, aber nahezu ähnlich viel Kalorien kannst du bei einer Stunde aktivem Skaten verbrennen. Die richtige Technik ist Grundvoraussetzung – und die kann jeder schnell lernen, ähnelt sie doch dem Schlittschuhlaufen. Deine Rücken-, Bein-, Gesäß- und Hüftmuskulatur werden es dir in jedem Fall danken. Der Frischluftsport sorgt für zusätzlichen Endorphin-Ausstoß, was noch ein Grund mehr ist, Inline-Skates einmal auszuprobieren.

Die Modelle reichen von preiswerten Freizeitvarianten bis hin zu speziellen Inlinern für rasante Speed-Fahrten, wilde Stunts und unebenes Gelände. Welche Inliner-Arten es gibt und was du bei der Auswahl beachten solltest, verraten wir dir im Folgenden.

Inliner-Modelle – Fitness Skates, Freeskates, Speed Skates

Inline-Skating hat viele Facetten, weshalb es Inliner in den verschiedensten Ausführungen und für unterschiedliche Einsatzzwecke gibt. Ob Einsteiger, Fitness-Fanatiker, Geschwindigkeits-Junkie oder Trick-Akrobat – in der folgenden Übersicht erfährst du, welche Inline-Skates die richtigen für dich sind. 

Fitness-Skates – Allrounder für Anfänger und Fortgeschrittene

Fitness-Skates sind die alltagstauglichen Allround-Talente unter den Inline-Skates und sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Sie werden den sogenannten Softboot-Skates zugeteilt, da sie besonders bequem sind. Zwar ist der Schuh weich, aber dennoch robust. Eine Dämpfung sorgt für ausreichend Komfort und langen Fahrspaß. 

Freeride-Skates – Für aufsehenerregende Stunts

Freeride-Skates oder auch Stunt-Inliner sind für wilde Stunts auf Rampen, Halfpipes und Grind-Stangen konstruiert. Als Klassiker unter den Hardboot-Skates verfügen sie über eine solide Oberschale sowie kleine, harte Rollen. Erfahrenere Skater können sich mit Freeskates, wie Freeride-Skates auch genannt werden, austoben. Ebenso sind sie die richtige Wahl für alle, die scharfe Turns und raffinierte Tricks auf der Straße oder im Skatepark ausprobieren wollen. 

Speed-Skates – Ohne Limit Vollgas geben

Wer den absoluten Geschwindigkeitsrausch erleben möchte, rasante Abfahrten liebt oder für den nächsten Inline-Marathon trainieren will, dem seien Speed-Skates nahegelegt. Sie sind für speziell diese Einsatzzwecke gemacht und bieten daher die höchste Stabilität sowie den größten Sicherheitsfaktor. Es gibt sie in der Drei-, Vier- und Fünf-Rollen-Variante. 

Inline-Skates – Modelle im Überblick

Im Folgenden haben wir dir noch einmal alle Inliner-Modelle übersichtlich aufgelistet:

  • Fitness-Skates: Klassische Allrounder für den Alltag, ideal für Einsteiger
  • Freeride-Skates: Sehr robust und gleichzeitig sehr wendig, perfekt für Sprünge und Tricks
  • Speed-Skates: Speziell für hohe Geschwindigkeiten konstruiert, erhältlich mit drei, vier oder fünf Rollen

Kaufberatung – Worauf du beim Kauf von Inline-Skates achten solltest

Bevor du dir Inline-Skates zulegst, solltest du einige wichtige Punkte berücksichtigen, um das perfekte Paar zu finden. Hier erfährst du, worauf es ankommt:

Passform – Damit die Inline-Skates auch gut sitzen

Probieren geht über studieren. Je nach Fußform könnten Inliner in deiner normalen Schuhgröße passen. Inline-Skates in einer halben bis einer ganzen Größe darüber fühlen sich erfahrungsgemäß aber oft besser an. So oder so solltest du vorne im Schuh einen guten Zentimeter Platz haben. Ob Softboot oder Hardboot – die Wahl richtet sich genauso wie die Rollengröße nach deinen Skating-Präferenzen.

Inline-Skates Damen, InlineSkates Herren und Inline-Skates Kinder – Passend für jede Fußform

Einen Unterschied macht auch, ob du Inline-Skates für Damen, Herren oder Kinder betrachtest. Männer und Frauen haben eine grundsätzlich unterschiedliche Fußform, weshalb sich auch die Passform der Inline-Skates erheblich voneinander unterscheiden kann. Deshalb ergeben die jeweils speziell auf Damen oder Herren zugeschnittenen Modelle durchaus Sinn, um im Schuh optimalen Halt zu haben und sicher auf der Straße fahren zu können. Der Vorteil von Inline-Skates für Kinder ist die Größenverstellbarkeit: Die Schuhe wachsen quasi mit, was Fahrvergnügen über mehrere Sommer hinweg ermöglicht und gleichzeitig dem Geldbeutel gut tut.

Rollengröße und -härte – Verantwortlich für das Fahrgefühl

Die Rollengröße bei Fitness-Skates beträgt bis zu 85 Millimeter. Bei Freeskates sind die Rollen kleiner und härter. Speed-Skates warten hingegen mit eindrucksvollen Rollen von bis zu zwölf Zentimetern Durchmesser auf. Neben der höheren Geschwindigkeit ermöglichen sie ein komfortableres Fahrgefühl auf holprigen Untergründen. 

Als Anfänger tust du dich erfahrungsgemäß mit kleinen Rollen leichter. Sie rollen nicht so schnell wie die großen. So behältst du besser die Kontrolle und bist sicherer unterwegs. Die Rollenhärte ist hier ebenfalls wichtig: Die weicheren Varianten haben mehr Grip. Das führt allerdings auch dazu, dass du diese Rollen im Vergleich zu härteren Rollen häufiger wechseln musst. 

Rollenanzahl – Abhängig vom Einsatzbereich

In der Regel haben Inline-Skates vier Rollen. Drei Rollen findest du meist bei Marathon- und Speed-Skates. Es gilt: Je mehr Rollen die Inliner besitzen, desto schneller nimmst du Fahrt auf. Du musst dann nur mit Einbußen in Sachen Wendigkeit rechnen, denn größere Rollen und eine höhere Anzahl an Rollen benötigen längere Schienen, was wiederum den Wendekreis beeinflusst. Aus diesem Grund sind die vor einigen Jahren noch verbreiteten 5-Rollen-Inliner heute nicht mehr so oft anzutreffen.

Gewicht – Einfluss auf Speed und Wendigkeit

Das Gewicht von Inlinern hat direkten Einfluss auf die Wendigkeit und Geschwindigkeit beim Inlineskaten. Je leichter deine Inline-Skates sind, desto flotter kannst du unterwegs sein und desto besser kannst du scharfe Kurven nehmen. Mit Oberschuhen aus Carbon sparst du besonders viel Gewicht ein. Auch bei den Rollen und den Lagern lohnt sich ein Vergleich der Gramm-Angaben. Generell kannst du damit rechnen: Je hochwertiger die Verarbeitung und die verwendeten Materialien sind, desto teurer sind auch die Inliner. Ein Hinweis an dieser Stelle: Bei uns geben wir beim Kauf von Ersatzrollen immer das jeweilige Rollengewicht in der Produktbeschreibung an.

Kugellager – Für ein leicht rollendes Fahrgefühl

Auch wenn es sich um kleine Komponenten handelt, machen sich hochwertige Kugellager beim Fahrgefühl bemerkbar. Zwei gängige Kugellager-Größen bei Inline-Skates sind die Lager mit den Bezeichnungen 608 und 688. Erstere ist die größere Variante. Bei der 688-Variante spricht man von Mikrolagern. Um die Qualität der Kugellager zu bestimmen, gibt es die sogenannte ABEC-Skala. Diese steht für „Annular Bearing Engineering Committee“ und reicht von 1 bis 11. Klasse 1 ist dabei die niedrigste, Klasse 11 die höchste Qualitätsstufe. 

Je höher die Klasse der Kugellager ist, desto exakter und präziser wirst du fahren können. Die Kraftübertragung funktioniert besser und die Rollen laufen sauberer sowie ruhiger. Einsteigern und Fortgeschrittenen empfehlen wir grundsätzlich Inline-Skates mit mindestens ABEC-7-Kugellagern. Ambitionierte Skater sollten zu ABEC-9-Kugellagern oder höher greifen.

Inline-Skates für Anfänger – Inline Skaten lernen

Dich hat die Lust am Inlineskaten gepackt und du willst am liebsten sofort losskaten? Wenn du dich noch fragst, wie du als Anfänger die ersten Schritte machen sollst und wie du das Inline-Skaten am besten lernen kannst, dann lies dir unsere folgenden Tipps zum Inline-Skaten für motivierte Einsteiger durch:

  • Leg dir passende Inline-Skates und eine entsprechende Schutzausrüstung zu. Dazu gehören Inliner, Helm, Knieschoner, Handgelenkschoner und Ellenbogenschoner. Zum Einstieg eignet sich hier auch der Fahrradhelm.
  • Such dir einen ebenen, sicheren, ruhigen und trockenen Übungsplatz.
  • Wärme dich gut auf. Denn mit aufgewärmten Muskeln ist das Verletzungsrisiko deutlich niedriger.
  • Lass es langsam angehen und mache mit den Inlinern erste Schritte auf einer Wiese, um ein Gefühl für deine neuen Inline-Skates zu bekommen.
  • Eine gute Haltung und Körperspannung sind für einen festen und stabilen Stand wichtig. Das Rezept hier heißt: Übung, Übung, Übung! Ein Tipp: Mit gebeugten Knien, leicht nach vorne gelehnt, fährt es sich am besten.
  • Lerne, wie du mit Inline-Skates bremst. Es gibt die Fersenbremse mit Bremsklotz, die V-Bremse bzw. den Schneepflug sowie die T-Bremse.
  • Übe, mit deinen Inlinern richtig zu fallen, um im Ernstfall schlimmere Verletzungen zu vermeiden. Tipp: Lass dich auf deine mit Protektoren geschützten Knie und Hände fallen. Niemals nach hinten fallen lassen!
  • Mach dich daran, unterschiedliche Inline-Skate-Fahrtechniken zu lernen. Tipp: Beginne mit Skaten und Gleiten.
  • Wenn du sicher stehst und gleitest, wage dich ans Kurven fahren.

Inliner kaufen – Die wichtigsten Fragen und Antworten

Welche Inliner sind für Anfänger geeignet?

Als absoluter Anfänger solltest du sinnvollerweise zu Fitness-Skates greifen. Mit diesen Modellen hast du am meisten Fahrspaß und erzielst die größten Erfolge. Die Rollen sind kleiner und weicher als bei anderen Modellen. Das schenkt Stabilität und Sicherheit. Freeskates und Speed Skates sind „next level“ und für dich dann relevant, wenn du fortgeschritten und ein erfahrenerer Skater bist. Für alle Erfahrungslevel gilt eines jedoch gleichermaßen: Die Schutzausrüstung sollte niemals fehlen!

Wie finde ich die richtige Inliner Größe?

Stell dich mit der Ferse an die Wand und nimm von der Ferse bis zum längsten Zeh Maß. Addiere zum Ergebnis einen Zentimeter, um die richtige Inliner Größe zu ermitteln. Denk dran, dass die Inliner und ihre Passform je nach Hersteller unterschiedlich ausfallen können. Achte beim Anprobieren darauf, dass der Schuh weder zu locker noch zu knapp sitzt. Inliner sollten grundsätzlich eng anliegen, damit du einen festen Halt und maximale Kontrolle hast.

Wie gesund ist Inline-Skating?

Beim Inline-Skating stärkst du gleich unterschiedliche Muskelgruppen, insbesondere deine Bein-, Bauch-, Gesäß-, Rücken- und Hüftmuskulatur. Daher bietet sich Inline-Skating als effektives Kraft- und Ausdauertraining an. Je nach Intensität verbrennst du zahlreiche Kalorien und der Alltagsstress verfliegt mindestens genauso rasch wie die überflüssigen Pfunde. Egal welches Alter: Inline-Skating ist für jeden machbar und bei der korrekten Ausführung wesentlich schonender für Gelenke und Sehnen als eine Runde Joggen. Zusätzlich schult es deine Balance und erhöht deine Ausdauer.

Was bringt tägliches Inliner fahren?

Inline-Skaten gehört zu den Ausdauersportarten und hilft dir, deine Kraft und Ausdauer zu erhöhen. Sowohl in deinen Beinen als auch in deinem Oberkörper wirst du den Effekt des täglichen Trainings spüren. Je nach Intensität deines Trainings kannst du in einer Stunde 500-700 Kalorien verbrennen – ähnlich viel wie bei einer Stunde Joggen.

Inline-Skates Zusammenfassung – Der dynamische Frischluftsport mit Spaßfaktor

Inline-Skates wecken bei vielen Erinnerungen an die Kindheit oder Jugend. Das Erstaunliche: Der Sport ist längst nicht Geschichte. Vielleicht liegt es daran, dass das Skaten mit Inlinern eine Jedermann-Aktivität ist. Vereint sie doch Fitness, Sport, Lifestyle und Frischlufttanken in einem einzigen Paar Schuhe. Dazu ist es leicht und relativ schnell erlernbar, gelenkschonender als andere Sportarten und nach individuellem Befinden als Genuss-, Aktiv- und wer will, auch als Extrem-Sportart machbar.