Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

City-E-Bikes und Pedelecs – Wichtige Fakten und Kauftipps für dein elektrisiertes Fahrrad

Gut jedes vierte verkaufte Bike ist mittlerweile ein Elektrofahrrad – Tendenz steigend. Vor allem in Großstädten machen E-Bikes und Pedelecs einen immer größeren Anteil an den Fahrradverkäufen aus. Die Vorteile von E-Bikes gegenüber herkömmlichen Fahrrädern liegen auf der Hand: Sie sind verhältnismäßig schnell, sparen im Berufsverkehr Zeit und sorgen im Vergleich mit dem Auto für mehr Nachhaltigkeit. Auf dieser Seite haben wir dir alles Wichtige zum Thema City-E-Bikes zusammengetragen. Damit dir die Suche nach deinem Traum-E-Bike hier auf BIKE24 noch leichter fällt. Weiterlesen

E-Bikes City – Ein stark zunehmender Trend

7,1 Millionen E-Bikes – so viele Elektrofahrräder gibt es laut den aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts derzeit in deutschen Haushalten. Es ist eine enorme Zahl, die bereits sehr deutlich zeigt, wie populär Elektrofahrräder inzwischen sind. Konkret bedeutet das, dass heute in jedem zehnten Keller in Deutschland ein Elektrorad steht. Überraschend kommt diese Entwicklung keineswegs, sind die E-Bike-Verkäufe in den letzten Jahren doch kontinuierlich nach oben geklettert. Wurden im Jahr 2010 in Deutschland noch rund 200.000 Pedelecs verkauft, waren es im Jahr 2020 laut den aktuellen Marktdaten des Zweirad-Industrie-Verbandes ZIV bereits zwei Millionen. Allein zwischen 2019 und 2020 stieg die Zahl der verkauften E-Bikes um satte 43 Prozent. Bereits heute liegt der Anteil von Elektrorädern am Gesamtfahrradmarkt bei rund 40 Prozent. Ein klarer Trend, der sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird.

Besonders im Fokus dieser Entwicklung stehen E-Bikes für die Stadt. Laut den Zahlen des Zweirad-Industrie-Verbandes machen sie derzeit 28 Prozent aller E-Bike-Verkäufe aus. Damit sind Urban-E-Bikes neben E-Trekking-Bikes und E-Mountainbikes die dritte große Kategorie im Bereich Elektrofahrräder. Es ist eine Nachfrage, die nicht von ungefähr kommt: In Zeiten, in denen das Nachhaltigkeits-Bewusstsein steigt und die urbane Mobilität in vielen Städten besonders gefördert wird, ist das E-Bike in der Stadt oftmals die bessere Alternative zum Auto. Das gilt im Übrigen nicht nur wegen des wesentlich geringeren CO2-Ausstoßes, sondern auch wegen dem gesundheitlichen Aspekt, den das Pedalieren an der frischen Luft bringt. Mehrere Studien haben zudem belegt, dass das E-Bike in der Stadt auf Distanzen bis zu zehn Kilometern sogar schneller sein kann als das Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel.

Was sind City-E-Bikes und Pedelecs genau? Und welche Vorteile bieten sie?

Wie ihr Name bereits vermuten lässt, sind City-E-Bikes Fahrräder, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind. Je nach Modellvariante bieten sie eine Unterstützung beim Pedalieren bis zu 25 Kilometer pro Stunde (Pedelec) bzw. bis zu 45 Kilometer pro Stunde (S-Pedelec). Die Vorteile sind offensichtlich: Durch den Motor-Support ist das Anfahren nach Stopps – beispielsweise nach roten Ampeln – spielend einfach. Außerdem kannst du unabhängig von deinem Alter und Fitnesslevel mit der Antriebskraft eines City-E-Bikes auch in hügeligen Städten entspannt treten und längere Strecken ohne Anstrengung zurücklegen. Das kann in vielen Fällen ein großer Pluspunkt sein: Durch seinen Antrieb wird das E-Bike plötzlich zur interessanten Verkehrsalternative auf innerstädtischen Wegen. Insbesondere den täglichen Weg zur Arbeit kannst du mit einem City-E-Bike lockerer gestalten, denn lästige Staus gehören mit einem Urban-Pedelec der Vergangenheit an. Zudem kommst du ohne Anstrengung und Schwitzen im Büro an. Und auch Einkäufe kannst du mit den robusten und vielseitigen Elektrorädern wunderbar transportieren, schließlich verfügen viele Modelle über stabile Gepäckträger. Zu guter Letzt wird das City-E-Bike zum praktischen Sportgerät, mit dem du auch einfachere Touren ins Grüne problemlos bewältigen kannst.

Um für den Einsatz im urbanen Umfeld gerüstet zu sein, sind City-E-Bikes prinzipiell eher robust und vielseitig ausgestattet. Das heißt, dass sie über einen stabilen und zugleich komfortablen Rahmen verfügen. Auch pannensichere Reifen und ein Gepäckträger sind oftmals Teil der Ausstattungspakete. Unverkennbar ist zudem die StVZO-Tauglichkeit: Laut StVZO § 67 ist die Straßenverkehrstauglichkeit eines Fahrrades nur dann gewährleistet, wenn das Bike mit mindestens einer Schlussleuchte, einem Scheinwerfer, einem Rückstrahler sowie Seiten- und Pedalstrahlern ausgerüstet ist. Genau das ist bei den meisten Urban-E-Bikes gegeben. Insbesondere das Licht, das sich bei hochwertigen Modellen aus dem E-Bike-eigenen Akku speist, ist ein klassisches Merkmal heutiger City-E-Bikes. Bei BIKE24 findest du selbstverständlich nur Urban-E-BIkes mit Lichtanlage, die sich bei der Mehrheit unserer hochwertigen Modelle aus dem E-Bike-eigenen Akku speist. Übrigens: Vor dem Gesetz gelten City-Elektrofahrräder weiterhin als Fahrrad. Das bedeutet, dass du Radwege, Fahrradstraßen und Radfahrern zugängliche Fußgängerzonen mit einem Urban-E-Bike genauso befahren kannst wie mit einem normalen Fahrrad.

Zusammenfassung: Das sind City-E-Bikes

  • City-E-Bikes sind E-Bikes für das Fahren in der Stadt.
  • Sie verfügen über eine StVZO-konforme Ausstattung in Sachen Licht und Co.
  • Viele Modelle besitzen einen Gepäckträger und sind damit praktische Begleiter beim Einkaufen.
  • City-Pedelecs haben meist eine komfortable Geometrie und ermöglichen dadurch eine sehr aufrechte Sitzposition.
  • Ihre Komponenten sind auf tägliches Pendeln im Straßenverkehr ausgelegt.
  • Die Reifen verfügen meist über ein Negativprofil und rollen somit leichter auf Asphalt.

Die besten E-Bikes für die City: Welches City-E-Bike ist das richtige für mich?

Doch City-Elektro-Bike ist nicht gleich City-Elektro-Bike. Wie bei jeder Fahrradsparte gibt es auch im Urban-Segment spezifische Unterkategorien, die auf bestimmte Einsatzzwecke zugeschnitten sind. Im Folgenden stellen wir dir die wichtigsten Unterscheidungsmöglichkeiten von City-E-Bikes vor:

Klassisches City-E-Bike

Das klassische City-E-Bike ist perfekt auf den Einsatz in der Stadt abgestimmt. Im Gegensatz zum Trekking-E-Bike, das sich an sportliche Tourenfahrer richtet, ist es grundsätzlich komfortabler gestaltet und ist StVZO-konform. Ersteres zeigt sich im Übrigen nicht nur an den bequemen Komponenten wie einem breiteren Sattel, sondern auch an der Geometrie. Diese ist bei City-E-Bikes meist so gestaltet, dass du eine sehr aufrechte Sitzposition genießt. City-E-Bikes sprechen also alle an, die gerne ein Fahrrad mit Tretunterstützung für die Stadt suchen.

Urban-E-Bike

Eine besonders stylishe Variante der City-E-Bikes sind die Urban-E-Bikes. Bei diesen Rädern liegt der Schwerpunkt auf einem attraktiven Design. Die Komponenten sind hier oftmals formschön integriert. Bei besonders hochwertigen Modellen gelingt dies mittlerweile so gut, dass optisch kaum mehr ein Unterschied zum klassischen Fahrrad ohne Antrieb besteht. Urban-E-Bikes können auch ohne Gepäckträger ausgeliefert werden, da hier das schnelle und zugleich stilvolle Fahren in der Stadt im Vordergrund steht. Urban-E-Bikes richten sich eher an jüngere Zielgruppen oder Fahrer, die viel Wert auf Design legen. Vielseitigkeit steht hier nicht im Vordergrund.

Tiefeinsteiger-City-E-Bike

Eine weitere Variante des klassischen City-E-Bikes ist das Tiefeinsteiger-City-E-Bike. Wie der Name bereits verrät, bieten diese Elektroräder einen tiefen Durchstieg, was den Komfort spürbar erhöht. Ermöglicht wird dies durch die spezielle Rahmenbauweise, die ganz ohne Oberrohr auskommt. Ein Vorteil dieser Radbauweise ist neben dem hohen Komfort auch die Tatsache, dass du bei einer gefährlichen Verkehrssituation sofort beide Füße auf den Boden stellen kannst. Tiefeinsteiger-E-Bikes werden gerne Menschen gefahren, die maximalen Komfort genießen wollen.

City-Lastenrad

Ein City-Lastenrad ist eine ideale Wahl, wenn du viel Gepäck transportieren musst. Egal ob für den Einkauf oder die Kinder – fährst du eins mit Elektromotor, kommst du wirklich mühelos durch die Stadt. Im Gegensatz zum klassischen City-E-Bike verfügt ein Lastenrad über einen großen Korb oder Anhänger, in dem du alles unterbringen kannst, was du brauchst. Da City-Lastenräder meist etwas schwerer sind, sind sie für längere Touren eher nicht geeignet. Ein weiterer Nachteil ist, dass du bei einem City-Lastenrad in der Regel keine Fahrradabstellanlage nutzen kannst. Diese sind schließlich zumeist für normale Fahrräder ausgelegt.

City-S-Pedelec

Das City-S-Pedelec ist eine Unterkategorie des City-E-Bikes. Es handelt sich dabei um ein E-Bike, bei dem der Antrieb bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h unterstützt. Mit einem S-Pedelec bist du also besonders schnell unterwegs. Nicht umsonst steht das S in der Bezeichnung für Speed. Achtung: Für S-Pedelecs gelten besondere Vorschriften. So benötigst du für das Fahren eines S-Pedelecs unter anderem eine Berechtigung zum Fahren eines Kleinkraftrads. Auch eine Haftpflichtversicherung inklusive Kennzeichen und das Tragen eines Helms ist nötig.

City-E-Bike als Klapprad

Klappräder kennt man gut vom normalen Fahrrad. Beim E-Bike ist das Prinzip das gleiche: E-Klappräder für die Stadt sind leicht zu transportierende Fahrräder, die elektronische Unterstützung beim Fahren bieten. Praktisch: E-Klappräder können auch in öffentlichen Verkehrsmitteln einfach transportiert werden. Wir empfehlen diese Modelle allen, die bei ihren City-Abenteuern besonders flexibel sein wollen.

City-E-Bike Damen: Gibt es auch spezielle Modelle für Frauen?

In allen E-Bike-Kategorien für die Stadt gibt es auch spezifische Modelle für Frauen. City-E-Bikes für Frauen zeichnen sich zumeist durch ihren tiefen Durchstieg (siehe Tiefeinsteiger-E-Bike) und ihre komfortable Geometrie aus. Auch sind die Räder meist in kleineren Rahmengrößen verfügbar, sodass auch kleinere Frauen das für sich passende Modell finden können.

Was ist beim Kauf eines E-City-Bikes zu beachten?

Zunächst solltest du dir überlegen, was dein E-City-Bike können soll. Möchtest du damit nur von A nach B fahren oder planst du auch längere Touren? Ist der Gepäcktransport wichtig für dich? Sind spezielle Eigenschaften wie ein tiefer Einstieg entscheidend? Nachdem du diese Fragen beantwortet hast, kannst du zu einem Modell greifen, das am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Achte beim Kauf außerdem auf die Sicherheit: Ein gutes E-City-Bike sollte über eine StVZO-Zulassung verfügen und entsprechende Komponenten (wie Beleuchtung) besitzen.

Ein wichtiger Aspekt ist außerdem die Antriebstechnik. Hier hast du die Wahl zwischen Mittel-, Vorderrad- und Hinterradantrieb, die allesamt ihre eigenen Vorzüge und auch ihre jeweiligen Nachteile haben. E-Bikes mit Frontmotoren sind beispielsweise eher preisgünstiger und als Nachrüstoption nicht im BIKE24 Portfolio. Der Mittelmotor sorgt mit seinem niedrigen Schwerpunkt für ein besonders angenehmes Handling und liefert gewöhnlich eine sehr hohe Leistung. Und E-Bikes mit Heckantrieben überzeugen oftmals durch ihr angenehmes Fahrgefühl. Bei der Wahl des Antriebs spielt auch die Leistung des Akkus eine wichtige Rolle: Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist die Kapazität, welche sich auf die maximale Reichweite und die Ladehäufigkeit auswirkt. Auch dies sollte bei der Wahl des passenden E-Bike-Antriebs nicht außer Acht gelassen werden. Ein Tipp: Wenn du dein E-Bike vor allem zum Pendeln nutzt, ist eine hohe Reichweite oftmals gar nicht notwendig.

City-E-Bike kaufen – Die BIKE24 Checkliste

  • Wie willst du dein E-City-Bike vor allem einsetzen? Eher sporadisch oder tagtäglich bei Wind und Wetter?
  • Wo willst du dein E-City-Bike fahren? Ausschließlich in der Stadt auf Asphalt oder auch auf ländlichen Feld- und Schotterwegen?
  • Wirst du dein E-Bike für Transportfahrten nutzen? Über welche Transportmöglichkeiten soll es verfügen?
  • Hast du eine eine bevorzugte Motorpostion wie z. B. Mittel- oder Heckantrieb? Hast du einen Wunsch-Antriebshersteller?
  • Planst du mit deinem Urban-E-Bike auch Touren, die über die Stadtgrenzen hinausführen sollen? Benötigst du eine besonders hohe Reichweite?
  • Suchst du ein E-Bike mit einem tiefen Einstieg oder mit einem klassischen Rahmen?
  • Wie hochwertig soll die Ausstattung des E-Bikes sein? Soll es über eine Nabenschaltung oder über eine Kettenschaltung verfügen? Willst du ein E-Bike mit Riemenantrieb? Welche Reifen willst du fahren?
  • Inwieweit erfüllt das in die engere Auswahl gezogene Rad die Vorgaben der StVZO?
  • Welchen Support bietet der E-Bike-Hersteller?

Wie kann ich mein City-E-Bike möglichst sicher parken?

Bist du mit deinem City-E-Bike in der Stadt unterwegs, stellt sich sehr bald die Parkplatzfrage. Prinzipiell solltest du ein City-E-Bike am besten in einer Fahrradabstellanlage abstellen. Viele Großstädte haben entsprechende Angebote, die meist kostenlos sind. Bei der Anschaffung eines City-E-Bikes solltest du aber auch an den Kauf eines geeigneten Fahrradschlosses denken. Das Schloss sollte besonders hochwertig sein und auch dickeren Masten oder schwer zugänglichen Fixpunkten ein Anschließen ermöglichen. BeiBIKE24 bieten wir dir eine entsprechend große Auswahl an Fahrradschlössern für E-Bikes an, mit denen du dein Stadt-Elektrofahrrad sicher abstellen kannst.

Praktisch: Manche E-City-Bikes sind so konstruiert, dass sie über einen integrierten Tragegriff – beispielsweise am Rahmen oder am Sattel – verfügen. Das erleichtert den Transport, wenn du das E-Bike selbst hochheben musst. Eine klassische Situation ist etwa, wenn du im ersten Stock eines Wohnhauses wohnst oder das Rad in die U-Bahn hinuntertragen musst.

E-Bikes City: Wie pflege ich mein Stadt-Pedelec am besten?

Sobald du mit deinem Traum-Elektrofahrrad für die Stadt unterwegs bist, ist auch die E-Bike-Pflege ein wichtiges Thema. E-Bikes sind zwar robust und langlebig, aber die regelmäßige Pflege und Wartung sind trotzdem empfehlenswert. So kannst du die Lebensdauer deines E-Bikes erheblich verlängern und bist auch in Zukunft noch sicher unterwegs. Das gilt insbesondere, wenn du mit deinem Urban-E-Bike regelmäßig zur Arbeit pendelst und dabei bei Wind und Wetter unterwegs bist. Im Folgenden haben wir dir ein paar einfache Tipps für die Pflege deines City-E-Bikes zusammengefasst. Zudem findest du auf BIKE24 eine große Auswahl an Pflegemitteln für dein E-Bike.

Einige Tipps für die City-E-Bike-Pflege:

  • Regelmäßiges Reinigen: Egal bei welchem Wetter, E-Bikes sollten nach jeder Fahrt gereinigt werden. So kannst du Rost und Korrosion vorbeugen und auch das Material deines E-Bikes schützen. Achte besonders darauf, den Antrieb sauber zu halten. 
  • Achte darauf, dass du dein E-Bike immer mit dem richtigen Reifendruck fährst. Dieser hängt vom Reifenhersteller, dem Gesamtgewicht von Fahrer und Fahrrad sowie dem jeweiligen Terrain ab. Meist finden sich Empfehlungen auf den Websites der Reifenfirmen.
  • Die Bremsbeläge sollten regelmäßig überprüft und bei Bedarf ausgetauscht werden. 
  • Die E-Bike-Kettenpflege ist besonders wichtig, da die Kette eines E-Bikes stark beansprucht wird. Hier gibt es spezielle E-Bike Kettenöle, die zum Einsatz kommen können.
  • Regelmäßige Wartungsintervalle sind empfehlenswert, um eventuelle Mängel frühzeitig zu erkennen. 
  • Auch die E-Bike-Batterie ist ein wichtiger Teil des E-Bikes und sollte ebenfalls entsprechend gewartet werden. 
  • Viele E-Bike Hersteller ermöglichen Software-Updates ihrer Räder per App. Wir empfehlen, die E-Bike Software immer auf dem aktuellen Stand zu halten, um die bestmögliche Funktion von Display, Batterie und Motor zu erreichen.