Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Mit Reflektoren sicher durch den Straßenverkehr

Im Straßenverkehr werden Radfahrer selbst bei Sonnenschein zu oft übersehen – umso brenzliger wird die Situation bei schlechten Lichtverhältnissen, wie im Regen, im Nebel, in der Dämmerung oder bei Nacht. Reflektoren an deinem Fahrrad bieten dir ein großes Plus an Sicherheit, denn sie machen andere Verkehrsteilnehmer sofort auf dich und dein Rad aufmerksam. Hier erfährst du, welche Reflektoren für die Verkehrsteilnahme in Deutschland vorgeschrieben sind. Im Shop erhältst du passendes reflektierendes Zubehör für jede Seite deines Bikes. Weiterlesen

Reflektoren und Beleuchtung: Der Unterschied

Sowohl die Beleuchtung als auch die Reflektoren sind vorgeschriebene Bestandteile, damit dein Rad für den Straßenverkehr zugelassen wird. Im Gegensatz zu Fahrradleuchten benötigen Reflektoren keine eigene Energiequelle. Die speziell behandelten Kunststoff-Oberflächen der Reflektoren bestehen aus zahlreichen kleinen, verschieden gewinkelten Strahlflächen, die dank ihrer pyramidenförmigen Anordnung das einfallende Scheinwerferlicht streuen und reflektieren. So ist der Reflektor fürs Fahrrad schnell und gut sichtbar, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden oder zu irritieren. Reflektoren leuchten also nicht von selbst, sondern werfen das Licht lediglich zurück.

Welche Fahrrad-Reflektoren sind notwendig, welche sinnvoll?

Damit du rundum geschützt bist, solltest du in jedem Fall eine ausreichende Anzahl großer Reflektoren am Rad anbringen. Besonders in der Dunkelheit muss dein Bike von allen Seiten gut sichtbar sein, um Gefahrensituationen gar nicht erst aufkommen zu lassen. Die nachfolgenden Reflektoren-Varianten sind die gesetzlich im § 67 StVZO geforderten:

  • Vorderrad- und Hinterradreflektor
  • Speichenreflektoren (auch Katzenaugen)
  • Pedalreflektoren

Daneben findest du in unserem Sortiment auch passende Ergänzungen, wie:

  • Rahmen-Aufkleber
  • Reflex-Sprays
  • reflektierende Bänder
  • Hi-Vis Kleidungsstücke. 

Front- und Heckreflektoren

Reflektoren für das Vorder- und Hinterrad sind echte Must-haves fürs Bike, denn sie sind eine verpflichtende Ergänzung zum ebenfalls vorgeschriebenen Front- und Rücklicht. Frontreflektoren werden meist direkt über oder unter dem Vorderlicht angebracht. Sie sind in runder, quadratischer oder rechteckiger Form erhältlich. 

Bei der Montage ist die richtige Farbwahl entscheidend: Weiße Reflektoren kommen stets nach vorn, die rote Variante immer nach hinten.

Diese Art von Reflektor fürs Fahrrad wird häufig mit einer praktischen Schraubschellenbefestigung am Lenker, Gabel oder Rahmen angebracht. Entgegenkommende und überholende Fahrzeuge sehen so stets die volle Reflexionsfläche. Aufgrund der unterschiedlichen Farben können Autofahrer auch schnell beurteilen, in welche Richtung du fährst.

Speichenreflektoren & Katzenaugen fürs Fahrrad

Speichenreflektoren werden sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad angebracht. Waren früher nur die bekannten gelben Katzenaugen am Fahrrad erlaubt, so hast du heute verschiedene Möglichkeiten, deine Räder kenntlich zu machen:

  • Ovale Katzenaugen
  • Speichenclips in Röhrenform
  • Umlaufende Reflexstreifen am Reifen

Wenn du dich für klassische Katzenaugen entscheidest, solltest du je zwei Stück (oder mehr) an jedem Rad montieren. Sie werden mit den seitlichen Aussparungen in die Speichen eingelegt. Dann schiebst du sie so weit in Richtung Radmitte bis der Speichenreflektor am Fahrrad sicher von den Speichen gehalten wird.

Röhren-Clips sind in unterschiedlichen Längen erhältlich und besitzen eine seitliche Öffnung, um sie an der Speiche anzulegen. Ein toller Nebeneffekt: Sie sind am Tag eher unauffällig und du kannst mit ihnen verschiedene Muster kreieren, die erst sichtbar werden, wenn sie angestrahlt werden – je nachdem, wie und an welchen Speichen du sie anbringst.

Eine weitere Alternative, wenn die Speichen deines Fahrrads frei bleiben sollen, sind Fahrradreifen mit einem integrierten Reflektorstreifen ausstatten. 
Wichtig ist in jedem Fall, dass der Seiten-Reflektor am Fahrrad von beiden Seiten gut sichtbar ist. Natürlich kannst du auch mehrere Varianten anbringen – Solange du eine davon montiert hast, bist du auf der sicheren Seite.

Auch orange-gelbe Pedalreflektoren gehören nach § 67 StVZO zu den vorgeschriebenen Rückstrahlern. Wenn sie nicht bereits angebracht sind, kannst du die Pedale in den meisten Fällen auch mit einem passenden Set nachrüsten.

Zusatz-Reflektoren für noch mehr Sichtbarkeit

Du hast alle verpflichtenden Reflektoren an deinem Zweirad angebracht und fühlst dich trotzdem nicht ausreichend sichtbar? Kein Problem, denn neben den obligatorischen Reflektoren hast du noch viele weitere Optionen, dein Bike und natürlich dich ins rechte Licht zu rücken – und das sogar mit einer Extraportion Style! Besonders beliebt sind zum Beispiel Rahmen-Aufkleber in allen möglichen Formen und Designs. Da sie als Ergänzung zu den übrigen Modellen dienen, musst du dich hier auch an kein Farbkonzept halten. Die Sticker und Klebebänder lassen sich ganz nach Belieben einfach auf den gereinigten Fahrradrahmen oder das Schutzblech kleben.

Erstelle mit Aufklebern großflächige Muster oder setze kleine Akzente für den zweiten Blick. Die Sticker sind bereits zurechtgeschnitten, sodass du sie gleich aufkleben kannst.

Reflektierende Logos, Streifen oder Motive befinden sich auch oft auf Fahrradkleidung, Helmen und Accessoires. Diese sogenannte Hi-Vis-Bekleidung ist besonders nützlich, wenn es darum geht, dich als Fahrradfahrer in voller Größe und Breite sichtbar zu machen. Möchtest du deine Lieblingsausstattung wie Helm, Kleidung oder Handschuhe mit zusätzlicher Strahlkraft ausstatten, kannst du auch zu einem reflektierenden Spray oder zu praktischen Reflektor-Clips greifen. Besonders gut sichtbar auch bei Kindern ist eine überziehbare Sicherheits-Weste. Sie schützt nicht nur auf dem Fahrrad, sondern beispielsweise auch auf dem Weg zum Schulbus. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, bei eingeschränkter Sicht besonders farbkräftige und helle Kleidung zu wählen. Suche, wenn möglich, in der Dunkelheit eher großzügige und beleuchtete Straßen für deine Route aus. Mehr interessante Informationen zum Thema reflektierende Bekleidung findest du in unserer Hi-Vis Themenwelt.

Was ist bei schlechten Lichtverhältnissen noch wichtig?

Die Sichtbarkeit für andere ist für dich ein wichtiger Schutz. Achte deshalb darauf, möglichst große Reflektoren zu wählen und gut sichtbar angebracht werden. Um deine Fahrt noch sicherer zu gestalten, findest du im Sortiment eine große Auswahl an Zubehör für Verkehrssicherheit. Dazu zählen neben einer ausreichend hellen Fahrradbeleuchtung auch separate Positionslichter für Helme.

Reflektoren: Ein Muss für Sicherheit im Straßenverkehr

Mit der passenden Fahrrad-Reflektor-Ausstattung sorgst du für eine ideale Sichtbarkeit und somit ein Plus an Sicherheit im Straßenverkehr. In Kombination mit Leuchten und einer entsprechenden Portion Achtsamkeit, steht deiner nächsten Nacht- und Nebelaktion auf zwei Rädern nichts mehr im Weg!