Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Kinderfahrradsitze – So bist du sicher und flexibel mit dem Kind unterwegs

Soeben hast du dein Kind vom Kindergarten abgeholt, möchtest noch schnell bei der Post den Brief einwerfen und die Zutaten für das Abendessen im Supermarkt einkaufen – eben die alltäglichen Dinge erledigen. Und dein Kind begleitet dich ganz einfach von A nach B und von B nach C, auf einem passenden Kindersitz fürs Fahrrad. Wie du siehst, bieten sich so viele Möglichkeiten, im Alltag auf dem Fahrrad gemeinsam mit Kind sicher und flexibel unterwegs zu sein. Wichtig zu wissen: Weiterlesen

Was gibt es bei Kinderfahrradsitzen zu beachten?

Wichtig zu wissen: erst wenn dein Kind selbstständig für längere Zeit aufrecht sitzen kann, ist es bereit für einen Kinderfahrradsitz. Solange der aufrechte Sitz noch nicht möglich ist, solltest du den Transport in einem komfortablen Kinder-Fahrradanhänger bevorzugen.

Was außerdem vor einem Kauf bedacht werden sollte, worin die Vorteile und Besonderheiten von Fahrrad-Kindersitzen liegen und worauf es bei Montage und Konstruktion ankommt, wird dir im Folgenden genauer erklärt.

Der Kinderfahrradsitz – Vorteile und Besonderheiten

Mal abgesehen vom großen Vorteil, dass dein Kind in einem Fahrradsitz, wie bereits beschrieben, sicher und einfach auf verschiedene Wege im Alltag mitgenommen werden kann, liegt der große Nutzen eines Fahrrad-Kindersitzes vor allem in seiner einfachen Handhabung, wenn es mit Kind mal schnell von A nach B gehen musst.

Sie sind am Fahrrad schnell montiert und sofort einsatzbereit – auch für den Fall, wenn der Fahrradsitz mal von einem auf ein anderes Rad montiert werden muss. Viele Modelle sind abschließbar und können so gegen Diebstahl geschützt werden, ohne sie immer wieder ab und an zu montieren. Verglichen mit einem Fahrradanhänger für Kinder sind sie einerseits preislich erschwinglicher und andererseits vor allem für kurze Strecken einfach handlicher und flexibler einsetzbar. Am Markt haben sich vor allem die Marken Thule, Hamax, Bobike und Britax Römer als zuverlässige Hersteller von sicheren und komfortablen Kindersitzen für das Fahrrad etabliert.

Der Kinderfahrradsitz – Sicherheit, Konstruktion und Montage

Am wichtigsten, das gilt sowohl für das Kind als auch für den Fahrer oder die Fahrerin, ist das Tragen eines Helms während der Fahrt. Weiterhin sollte das Kind niemals allein, sondern nur während der Fahrt oder unter Aufsicht im Sitz Platz nehmen. Das dient als Vorsichtsmaßnahme, da selbst bei aufgestelltem Fahrradständer nie ausgeschlossen werden kann, dass das Rad umkippt.

Wenn das Kind „bereit” für den Kindersitz ist, welcher offiziell nach Norm DIN EN 14344 zertifiziert sein muss, kann dieser mit bis zu einem Gewicht von 15 kg (vorn) bzw. 22 kg (hinten) belastet werden. Es gibt also die Möglichkeit, den Fahrrad-Kindersitz vorn vor dem Fahrer auf dem Oberrohr oder hinten am Gepäckträger oder Sattelrohr zu montieren. Die Montage hinten am Sitzrohr oder am Gepäckträger ist je nach Fahrrad schwerer oder leichter in die Tat umzusetzen. Sollte der Kinderfahrradsitz nicht sofort montierbar sein, gibt es die Möglichkeit, durch einen Steckadapter den Sitz für das Fahrrad „passend zu machen”.

Vor dem Hintergrund eines besseren Wetterschutzes und einer erhöhten Sicherheit für das Kind im Falle eines Sturzes, ist eine Anbringung des Sitzes hinter dem Fahrer empfehlenswert. 
Hinsichtlich der Konstruktion des Kindersitzes fürs Fahrrad rücken mehrere Eigenschaften in den Blickpunkt:

  • Die Sitzschale sollte im Rückenbereich gepolstert sowie mit Seitenwangen und einer Kopfstütze (optimalerweise mit einer Helmaussparung) versehen sein, um für mehr Stabilität zu sorgen.
  • Der Sitz sollte besser über Hosenträgergurte, mindestens aber über Beckengurte verfügen.
  • Die Beinsicherung und die Rückenlehne des Kindersitzes sollten höhenverstellbar sein.
  • Ein Höcker auf der Sitzfläche zur Sicherung des Kindes bei scharfer Bremsung sollte vorhanden sein.
  • Obacht bei offenliegenden Sattelfedern: Diese Sättel sollten abgedeckt werden, um zu vermeiden, dass sich dein Kind die Finger einklemmt.

Entscheide dich für einen Kinderfahrradsitz

Der Kinderfahrradsitz spielt seine Vorteile vor allem auf kürzeren Distanzen im Alltag aus und überzeugt durch seine flexible Handlichkeit. Zudem sind die heutigen Modelle sehr leicht und im Vergleich zu einem Kinder-Fahrradanhänger um einiges günstiger.

Bist du oft in der Stadt unterwegs, ist der Fahrradsitz für Kinder zudem die einfachste Möglichkeit, die Kleinen schnell und einfach aufzusatteln. Im BIKE24 Onlineshop findest du eine große Auswahl verschiedener Marken und geeigneter Kinderfahrradsitze zur Montage vorn und hinten am Fahrrad. Hast du Fragen oder wünschst dir eine Beratung, kannst du dich jederzeit gern an unseren Kundenservice wenden.