Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Fahrrad-Kettenschutz – So bleibt die Hose beim Radfahren sauber

Radfahren macht nur Spaß, wenn alle Teile an deinem Fahrrad reibungslos funktionieren. Das gilt auch für die Kette. Aus diesem Grund sind viele Fahrräder mit einem sogenannten Kettenschutz ausgerüstet. Dieser verhindert, dass Schmutz und Feuchtigkeit in die Kette gelangen. Gleichzeitig schützt er aber auch dich bzw. deine Beine oder deine Hose vor dem schmierigen Kettenfett. Im Folgenden erklären dir ausführlich, wann ein Kettenschutz sinnvoll ist. Weiterlesen

Der Kettenschutz – Ein wichtiges Fahrradzubehör für deinen Antrieb

Wer viel und oft mit dem Fahrrad unterwegs ist, kennt es: das berühmte Kettenblatt-Tattoo auf der rechten Wade. Dabei ist keineswegs von einer klassischen Tätowierung die Rede, sondern viel mehr von dem unschönen, schwarzen Abdruck, den Teile Antrieb hinterlassen, wenn du ihnen beim Fahren aus Versehen zu nahekommst.
Hier macht es übrigens keinen Unterschied, ob du eine ambitionierte Radsportlerin bzw. ein ambitionierter Radsportler bist oder mit deinem E-Bike gelegentlich auf Tour gehst – Abdrücke vom Kettenblatt passieren allen Radfahrerinnen und Radfahrern. Genau hier kommt der Kettenschutz ins Spiel. Er verhindert, dass Schmutz und Feuchtigkeit in die Kette gelangen. Gleichzeitig schützt er aber auch dich bzw. deine Beine oder deine Hose vor dem schmierigen Kettenfett. Und darüber hinaus verhindert er auch, dass sich flatternde Hosenbeine in der Kette verfangen. Das kann nämlich schnell zu einem Unfall führen.

Der Kettenschutz fürs Fahrrad wird auch als Kettenkasten bezeichnet. Das beschreibt bereits sehr gut die prinzipielle Konstruktion eines Fahrrad-Ketteschutzes. Dabei handelt es sich um ein meist aus Metall oder Kunststoff bestehendes Gehäuse, das im Bereich der Kurbel des Fahrrades montiert wird und das (teilweise) das Kettenblatt und die Fahrradkette abdeckt. Der Kettenschutz fürs Fahrrad passt sich dabei meistens der Form des Kettenblattes an. Fahrrad-Kettengehäuse sind unterschiedlichen Optiken erhältlich, beispielsweise Metallic-Look oder schwarz-hochglanzpoliert. Auch in Sachen Größen gibt es Variationen. Die meisten Kettenschützer sind allerdings verstellbar und lassen sich an diversen Fahrradketten montieren.

Die Vorteile eines Fahrrad-Kettenschutzes im Überblick

  • Der Kettenschutz schützt die Fahrradkette vor Nässe, Dreck und aufwirbelnden Steinen.
  • Der Kettenschutz schützt Bekleidung und Mensch vor schmutziger Kettenschmiere.
  • Der Kettenschutz sorgt dafür, dass sich ein flatterndes Hosenbein nicht im Kettenblatt verfängt und es dadurch zu einem Sturz kommt.

Die verschiedenen Arten von Fahrrad-Kettenschützern im Überblick

Es gibt verschiedene Arten von Fahrrad-Kettenschützern, die sich in ihrer Form und Größe unterscheiden. Generell wird dabei zwischen dem sogenannten Vollkettenschutz und dem sogenannten Teilkettenschutz unterschieden. Ersterer ist eine Vollverkleidung für das Kettenblatt und die Kette. Ihn kennst du wahrscheinlich von den bekannten Hollandrädern. Aber auch bei anderen City-Bikes oder Trekking-Fahrrädern kommt er häufig vor. Zweiterer ist ein halb-offener Rahmen, der vorwiegend nur die Oberseite der Kette sowie des Kettenblattes covert.
Er ist leichter anzubringen und in der Fahrradwelt überwiegend auch verbreiteter. Ein weiterer Vorteil dieser Bauweise ist, dass du zumindest teilweise Zugriff auf die Fahrradkette hast – etwa für die Kettenpflege. Eine dritte Variante ist die sogenannte Kettenschutzscheibe, die im MTB-Bereich auch Bash Ring oder Bash Guard genannt wird. Hierbei handelt es sich um eine einfache Scheibe, die auf die Kurbel bzw. das Kettenblatt aufgesetzt wird. Sie schützt ausschließlich das Kettenblatt. Die Kette liegt hier dagegen weiterhin frei.

Eine weitere Unterscheidungsmöglichkeit für Kettenschützer ist der Einsatzzweck. So gibt es spezifische Modelle für das Mountainbike (Kettenschutz MTB) oder beispielsweise auch für Kinderräder (Kettenschutz Kinderfahrrad). Bei BIKE24 führen wir eine große Modellvielfalt, sodass du bei uns in jedem Fall den für dich Kettenschutz finden kannst.

Kettenschutz-Varianten für das Fahrrad im Überblick

  • Vollkettenschutz: Gehäuse, das die Kette und das Kettenblatt vollständig umschließt.
  • Teilkettenschutz: Halb offenes Gehäuse, das die Kette und das Kettenblatt zumeist auf der Oberseite abdeckt.
  • Kettenschutzscheibe (Bash Ring/ Guard): Die Scheiben bedecken und schützen das Kettenblatt, die Kette liegt aber frei.

Fahrrad-Kettenschutz – Worauf du beim Kauf eines Kettenschutzes achten solltest

Vollkettenschutz, Teilkettenschutz oder Kettenschutzscheibe – nun kennst du die verschiedenen Arten an Kettenschützern für das Fahrrad. Um dich beim Kauf deines Fahrrad-Kettenschutzes zu unterstützen, haben dir im Folgenden einen kleinen Leitfaden erstellt. Dies sind die Punkte, auf die du beim Kauf definitiv achten solltest:

  • Die Art des Kettenschutzes: Willst du einen Vollkettenschutz, einen Teilkettenschutz oder einen Kettenschutzring?
  • Die Größe des Kettenschutzes: Welche Maße soll der Kettenschutz aufweisen? Hier sind beispielsweise der Durchmesser und die Anzahl der Kurbelzähne wichtig. Kettenschützer sind gewöhnlich für bestimmte Kettenblätter geeignet. Viele Modelle eignen sich zum Beispiel für Ketten mit 48 Zähnen.
  • Das Material des Kettenschutzes: Die meisten Kettenschützer bestehen aus Kunststoff oder Aluminium. Welches Material besser geeignet ist, hängt vom Fahrrad und vom persönlichen Geschmack ab.
  • Die Optik des Kettenschutzes: Auch die Optik ist wichtig, schließlich soll der Kettenschutz zu deinem Fahrrad passen. Hier gibt es verschiedene Farben und verschiedene Lackierungen – von glänzend bis matt.

Welcher Fahrrad-Kettenschützer ist der beste?

Welcher Kettenschutz der beste für dich ist, hängt von deinem Fahrradtyp und deinen persönlichen Präferenzen ab. Wenn du viel im Gelände fährst, ist ein robusterer Kettenschutz aus Metall oder Polycarbonat die beste Wahl.
Diese Kettenschützer sind sehr langlebig und halten auch dem härtesten Einsatz stand. Für den täglichen Gebrauch empfehlen wir einen leichteren und komfortableren Kettenschutz aus dünnerem Kunststoff. Diese Modelle sind in der Regel einfacher zu montieren und zu entfernen als die Metall-Modelle und bieten dennoch einen guten Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit.

Fazit – Lohnt sich der Kauf eines Kettenschutzes

Der Kettenschutz ist ein wichtiges Fahrradzubehör, das verhindert, dass Schmutz und Wasser in die Kette gelangen. Beim Kauf eines Kettenschutzes solltest du auf die Art des Kettengehäuses, seine Größe, sein Material und seine Passform achten. Zudem sollte der Kettenschutz einfach zu montieren und zu demontieren sein. Ganz wichtig ist es auch, zu prüfen, ob das Fahrrad überhaupt die Montage eines Kettenschutzes ermöglicht. Ist dies möglich, lohnt sich der Kauf in jedem Fall. Insbesondere für Pendlerinnen und Pendler, die ihr Rad auf dem täglichen Weg zur Arbeit nutzen und demnach Wind und Wetter ausgesetzt sind, ist ein Kettenschutz eine sinnvolle Ergänzung.