Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Hinterradkörbe – Die einfache und sichere Lösung für mehr Tragekomfort

Fahrradkörbe für den Gepäckträger sind die perfekte Ergänzung für alle, die ihre Einkäufe transportieren möchten oder zusätzlichen Stauraum für Radtouren benötigen. Praktisch auf dem Gepäckträger des Fahrrads angebracht, sind sie die Lösung schlechthin, um das eigene Rad zum Transportesel umzusatteln. Damit dir die Auswahl leichter fällt, erklären wir dir im Folgenden, was Hinterradkörbe von anderen Fahrradkörben unterscheidet. Außerdem erfährst du hier, welche Materialien und Befestigungssysteme es für Fahrradkörbe hinten gibt. Weiterlesen

Radfahren mit Korb – So wird dein Bike zum Transporthelfer

Radfahren liegt nicht nur voll im Trend, sondern ist auch für alle Lebenslagen die optimale Fortbewegungsart. Es hält fit, macht Spaß und sorgt für ausreichend Frischluft – Körper und Geist danken es und die Umwelt noch dazu. Wer allerdings glaubt, dass das Fahrrad zwar ein nettes Freizeitvergnügen ist, aber für den Transport von Einkäufen, schweren Schultaschen, Aktenkoffern oder Vierbeinern ungeeignet ist, der hat noch nicht die hervorragenden Möglichkeiten von Fahrradkörben und ganz besonders von Hinterradkörben entdeckt. 

Mangelnder Stauraum ist dank Hinterradkörben längst kein Argument mehr gegen das Fahrrad. Denn dank der inzwischen perfekt auf die verschiedensten Bedürfnisse abgestimmten Fahrradkörbe verwandelt sich der blanke Drahtesel in ein wahres Lastentier. Und wer ein E-Bike hat, wird sein Zugpferd kaum mehr wiedererkennen. Denn Hinterradkörbe aus Metall, Kunststoff, Holz oder Rattan ermöglichen es, den vorhandenen Stauraum optimal auszunutzen. Geeignete Befestigungssysteme sorgen zudem für ruckelfreie und verkehrssichere Fahrten – ob mit Schultasche, Einkaufstasche oder dem Hund im Gepäckträgerkorb. Und damit nicht genug: Hinterradkörbe sind wetterfest und widerstandsfähig. Passende Taschen schützen das wertvolle Transportgut zudem bei einem Regenguss oder feuchtem Klima, sodass wichtige Dokumente, Bücher oder elektronische Geräte unbeschadet am Ziel ankommen.

Und auch bei der Montage glänzen Fahrradkörbe für hinten gleich mehrfach: Es gibt diebstahlsichere Montage-Möglichkeiten, bewährte Klick-Fix-Systeme zur schnellen und einfachen Demontage sowie bekannte Befestigungsvarianten mithilfe von Federklappen. Dem Transport von leichten bis mittelschweren Gegenständen bis etwa zehn Kilogramm steht somit nichts mehr im Wege. Am allerwenigsten nervige Staus oder hohe Spritpreise.

Was sind die Vorteile von Fahrradkörben für Gepäckträger im Vergleich zu Lenkerkörben?

Fahrradkörbe gibt es für vorne und hinten. Beide Ausführungen sind äußerst nützlich und in Kombination ein starkes Team. Wenn du dich zwischen einem der beiden Fahrradkörbe entscheiden musst, solltest du dir vorab ein paar Gedanken machen. 

Bedenke daher, dass Lenkerkörbe vor allem für leichte Gegenstände ausgelegt sind. Wenn dein Fahrradkorb nämlich schwer bepackt ist, lenkt es sich vorne schwerer als hinten. Zu viel Gewicht beeinträchtigt das Fahrverhalten und die Balance. Die Gefahr, dass der Lenker ausreißt und du die Kontrolle über das Fahrrad verlierst, ist also bei einem Lenkerkorb größer als bei Fahrradkörben am Hinterrad. 

Für eine ausgewogene Gewichtsverteilung und zusätzlichen Stauraum ist ein Fahrradkorb für den Gepäckträger bzw. ein Hinterradkorb die perfekte Lösung. Fahrradkörbe für hinten haben in der Regel mehr Volumen als Lenkerkörbe. Dadurch kannst du mehr verstauen, ohne dass deine Sicht oder dein Fahrgefühl negativ beeinflusst werden. Kurzum: Mit einem Hinterradkorb kannst du nicht nur größere Lasten transportieren als mit einem Lenkerkorb, auch schwere Gepäckstücke finden genügend Platz.

Wenn du keinerlei Kompromisse eingehen möchtest und das Optimum aus deinem Fahrrad herausholen möchtest, dann liegst du mit einer Kombination aus Vorder- und Hinterradkorb goldrichtig. Dank vielfältiger Befestigungssysteme kannst du dein Fahrrad oder Elektrobike ganz nach deinen Bedürfnissen ausrichten und funktional gestalten. So wird mit den passenden Fahrradkörben aus deinem unscheinbaren Rad ein wahres Raum- und Transportwunder, das dir den Alltag erleichtert und noch mehr Freude bereitet. 

Welche Befestigungssysteme für Hinterradkörbe gibt es?

Sicherlich siehst du immer wieder, wie Leute die wildesten Dinge auf ihrem Gepäckträger durch die Gegend fahren – mit Schnellspannern provisorisch fixiert und in der Hoffnung, dass schon alles gut gehen wird. In vielen Fällen passiert glücklicherweise nichts. Leider kommt es aber immer wieder vor, dass sich das Transportgut löst oder der Schnellspanner verrutscht, sodass das gute Stück herabfällt. Im besten Fall geht tatsächlich alles gut, doch viel zu schnell kann aus einer Unachtsamkeit ein unnötiger Schaden, eine vermeidbare Verletzung oder ein schwerer Verkehrsunfall resultieren.

Um Scherben und Tränen gar nicht erst herauszufordern, kannst du von Anfang an auf Nummer sicher gehen und für wenig Geld eine praktische und sichere Transportmöglichkeit wählen. Hinterradkörbe für den Gepäckträger sind die Antwort auf viele Probleme und für die eben genannten insbesondere. Es gibt unterschiedliche Befestigungsarten und damit du weißt, mit welcher du dich am wohlsten fühlst, verraten wir dir im Folgenden, worauf es ankommt.

Hinterradkorb mit Klickfix bzw. Klick&Go-System

Um deinen Fahrradkorb am Gepäckträger optimal zu sichern, empfehlen wir das bewährte Klickfix- bzw. Klick&Go-System. Per Adapter und mit durchdachtem Klicksystem befestigst und löst du deinen Hinterradkorb mit diesem Verschluss im Handumdrehen. Damit der Hinterradkorb nicht geklaut werden kann, gibt es außerdem eine Variante mit Schloss. Alternativ kannst du den Hinterradkorb dauerhaft montieren, indem du ihn fest am Gepäckträger verschraubst. Hierfür gibt es spezielle Schraubsysteme.

Ein wesentlicher Vorteil von Klickfix- oder Klick&Go-Systemen ist, dass du den Hinterradkorb schnell und einfach vom Fahrrad abnehmen und wieder anbringen kannst. Eben noch zum Bäcker rein oder in die Drogerie springen – das ist mit einem Klick möglich. Nach dem Einkauf lässt du den Hinterradkorb in die Adapter-Halterung einrasten und schon kannst du deine Fahrt fortsetzen. 

Ein weiterer Vorteil ist darüber hinaus der höhere Sicherheitsfaktor, den du mit Klickfix- oder Klick&Go-Systemen erzielst. Selbst wenn es holpert und ruckelt, ist der Hinterradkorb fest in der Halterung und am Fahrrad verankert.

Hinterradkorb mit MIK-System

Ebenfalls sehr beliebt ist das sogenannte MIK-System. MIK steht für „Mounting is key“, wobei es sich hier ebenfalls um ein Klick-System für deinen Gepäckträger handelt. Ein Merkmal des Systems ist das besonders geräuschlose Aus- und Einklicken, außerdem funktioniert der Vorgang sehr einfach und schnell.

Prinzipiell gibt es dabei zwei Varianten an Hinterradkörben mit MIK-System: Körbe, die auf Gepäckträgern mit integriertem MIK-System montiert werden und Körbe, die auf Gepäckträgern ohne integriertem MIK-System montiert werden. Erstere verfügen über eine vorinstallierte Adapterplatte mit dem integrierten MIK-System, auf der der Korb in einer Sekunde befestigt werden kann. Zweitere haben diese vormontierte Adapterplatte nicht. Allerdings kann eine sogenannten MIK-Trägerplatte ganz einfach auf einem normalen Gepäckträger installiert werden. Auf dieser wird dann der Korb mit vormontierter Adapterplatte befestigt.

Hinterradkorb per Federklappe am Gepäckträger fixieren

Alternativ zum Schnellbefestigungssystem mittels Klickfix bzw. Klick&Go kannst du deinen Fahrradkorb für hinten mittels Federklappe und ggf. Haken auf dem Gepäckträger befestigen. Im Hinterradkorb findet dein Hab und Gut genügend Platz, sodass in der nächsten Kurve oder beim nächsten Bordstein nichts herausfällt. Wenn du deinen Fahrradkorb für hinten zusätzlich mit Schrauben oder Kabelbindern am Gepäckträger befestigst, kannst du dir sicher sein, dass der Korb mitsamt Inhalt an Ort und Stelle bleibt – egal, ob Holperstraße oder Langfinger-Versuch.

Aus welchen Materialien bestehen Hinterradkörbe?

Fahrradkörbe für hinten gibt es in den unterschiedlichsten Materialien: von fein- und grobmaschigen Fahrradkörben aus Aluminium oder Stahl, aus Kunststoff, Stoff, Rattan oder Echtholz. Bei BIKE24 findest du unterschiedliche Größen, Farben und Formen. Auch Hinterradkörbe für Kinderfahrräder sind in unserem Sortiment vorhanden.

Die Wahl für den Hinterradkorb aus dem „richtigen“ Material richtet sich nach dem Einsatzzweck, deinen Qualitätsansprüchen sowie deinen optischen Vorlieben. Willst du einen Fahrradkorb für den Gepäckträger, der robust und witterungsbeständig ist, solltest du dir Hinterradkörbe aus Stahl genauer ansehen. Sie sind in der Regel schlicht, meist schwarz oder silbern und in fein- oder grobmaschiger Aufmachung erhältlich. Um zu verhindern, dass kleine Gegenstände herausfallen, ist es besser, zur feinmaschigen Variante zu greifen. Wenn du vor allem Taschen, Schulranzen oder größere Gegenstände transportieren möchtest, genügt ein kostengünstigerer grobmaschiger Hinterradkorb. Ähnlich, nur weniger robust, aber dafür leichter und günstiger sind Hinterradkörbe aus Aluminium. 

Ebenfalls beliebt sind Fahrradkörbe für den Gepäckträger aus Rattan oder Holz. Sie gibt es in schick und rustikal – für Stilbewusste ein Volltreffer und für Naturliebhaber gleichermaßen. Hinterradkörbe aus Holz sind besonders widerstandsfähig und wenn sie aus nachhaltiger Forstwirtschaft kommen, ist das ein doppelter Kaufgrund. Auch Hinterradkörbe aus Stoff sind geschmackvoll und für Design-Verliebte eine passende Wahl. Bequeme Tragegriffe und ein geringes Gewicht machen es zum perfekten Einkaufsbegleiter.

Ist dir wiederum ein möglichst geringes Gewicht wichtig, könnten auch Hinterradkörbe aus Kunststoff für dich das Richtige sein. Sie sind pflegeleicht, aber auch witterungs- sowie bruchanfälliger und dadurch weniger langlebig als der Großteil der Fahrradkörbe für hinten.

Fahrradkorb hinten – Diese Gepäckträgerkörbe gibt es

  • Fahrradkorb hinten abnehmbar: Diese Kategorie beschreibt alle Körbe, die nicht fest mit dem Fahrrad verschraubt, sondern abnehmbar sind.
  • Fahrradkorb hinten für E-Bike: Diese Kategorie beschreibt alle Körbe, die besonders auf die Verwendung mit E-Bikes ausgelegt sind.
  • Hinterradkörbe Klickfix-System: Diese Körbe werden mittels des weitverbreiteten Klickfix-Systems befestigt.
  • Fahrradkörbe hinten mit Griff: Diese Hinterradkörbe sind mit Bügelgriffen ausgestattet. So lassen sie sich gleichzeitig auch als Einkaufskorb nutzen.
  • Hinterradkörbe aus Metall: Die stabilsten Hinterradkörbe. Die ideale Lösung, wenn es etwas sehr Robustes suchst.
  • Hinterradkörbe aus Kunststoff: Hinterradkörbe aus Kunststoff sind sehr funktional. Die beste Lösungen in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Hinterradkörbe aus Holz: Hinterradkörbe aus Holz sind nicht weit verbreitet und deshalb ein Hingucker. Ideal, wenn du einen besonderen Look suchst.
  • Hinterradkörbe aus Rattan: Diese Hinterradkörbe bestehen aus Rattan. Sie gelten als besonders schick und sind ideal für City-Bikes.
  • Hinterradkörbe aus Stoff: Sie verfügen über ein festes Gestell, sind aber weitestgehend aus Stoffmaterial gefertigt. Ideal, wenn du den Korb zum Einkaufen mitnehmen willst.

Achtung: Die hier genannten Kategorien sind die wichtigsten Kategorien bei Hinterradkörben. Sie sind allerdings nicht trennscharf, sondern es gibt durchaus auch Körbe, die gleichzeitig in mehrere Kategorisierungen passen.

Kaufberatung – Wie du den passenden Fahrradkorb für hinten findest

Damit du weißt, welcher Gepäckträgerkorb deinen Ansprüchen genügt und damit du möglichst lange Freude daran hast, solltest du folgende Fragen für deine Kaufentscheidung berücksichtigen:

  • Was willst du mit dem Hinterradkorb transportieren?
  • Wie möchtest du den Fahrradkorb am Gepäckträger befestigen?
  • Soll der Fahrradkorb für hinten abnehmbar sein oder festmontiert werden?
  • Soll der Fahrradkorb so designt sein, dass du ihn auch bequem tragen und als Einkaufskorb nutzen kannst?
  • Wünschst du dir ein integriertes Schloss, sodass du dir keine Sorgen darum machen musst, dass dein Korb vom Gepäckträger gestohlen wird?
  • Aus was für einem Material soll der Gepäckträgerkorb sein? Wie langlebig und nachhaltig soll er sein?
  • Wie sollte der Gepäckträgerkorb aussehen? Inwieweit passt das Design zu deinem Bike?

Fahrradkörbe für hinten – Zusammenfassung

Eines ist gewiss: Hinterradkörbe verwandeln dein Fahrrad in ein wahres Raumwunder und machen es zu einem praktischen und alltagstauglichen Transportvehikel. Achte beim Kauf auf die Größe, Optik und Befestigungsart der Hinterradkörbe und berücksichtige deine Vorlieben und Bedürfnisse. Ob du dich für das bewährte Klickfix-System oder die Befestigung mittels Federklappe entscheidest, wir wünschen dir allzeit gute Fahrt und viel Spaß mit deinem optimierten Lastenesel!