Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Fahrradträger fürs Dach – Radtransport auf dem Autodach nach dem Vorbild der Profiteams

Kaum ein Bild ist so unverkennbar in der TV-Übertragung von Radrennen, wie die ewige Kolonne an Teamfahrzeugen, die sich mit unzähligen Fahrrädern auf den Dächern hinter dem Fahrerfeld über schmale Alpenpässe schlängelt. Doch Fahrrad-Dachträger sind nicht nur etwas für die Materialwagen im Profisport: Auch für gelegentliche Wochenendtrips kann ein Fahrradträger auf dem Autodach eine gute Option sein – besonders dann, wenn das Auto weder einen Heckträger noch den Transport im Innenraum erlaubt. Was du beim Kauf und beim Einsatz von Dachfahrradträgern wissen musst, erfährst du auf dieser Seite. Weiterlesen

Fahrrad-Dachträger – Eine praktische Möglichkeit für den Fahrradtransport

Der Kurzurlaub im Familienkombi steht an und du brauchst den Platz im Innenraum deines Autos für Familie und Gepäck? Dann ist ein Fahrrad Dachträger eine praktische Möglichkeit, um dein Fahrrad oder E-Bike doch noch mit auf den Ausflug zu nehmen. Die Vorteile dieser Fahrrad-Dachträger sind vielfältig: Dachfahrradträger lassen sich von einer Person mit wenigen Handgriffen und geringem Aufwand am Auto befestigen. Robuste Halterungen für den Fahrradrahmen sowie für das Vorder- und Hinterrad sorgen für einen sicheren Transport deines Bikes. Und durch den modularen Aufbau der Trägersysteme kannst du selbst entscheiden, wie viele Fahrräder du auf deinem Autodach transportieren möchtest. 

Fahrrad-Dachträger auf einen Blick

  • Durch ein geringes Gewicht kannst du einen Dachgepäckträger auch allein sehr gut montieren.
  • Dachträger sind eine gute Option bei einem Fahrzeug ohne Anhängerkupplung oder mit einer geeigneten Heckklappe.
  • Besonders geeignet sind Dachträger für Autos mit geringer Höhe, zum Beispiel Kombis und Limousinen. Der Grund: Die Fahrräder müssen bei einem Dachträger auf das Fahrzeugdach gehoben werden.

Fahrradträger Dach – So funktionieren Dachfahrradträger

Unterscheiden lassen sich bei Fahrrad-Dachträgern verschiedene Systeme – je nachdem, ob an deinem Fahrzeug bereits eine Dachreling vorhanden ist: In diesem Fall können die beiden Grundträger quer an die beiden längs verlaufenden Relings geklemmt werden. Ist keine Reling vorhanden, gibt es auch Grundträger für Dachträger, die sich mit einem Klemm-Mechanismus direkt am Autodach befestigen lassen. 

Auf dem montierten Grundträger kann in einem zweiten Schritt der eigentliche Dachgepäckträger befestigt werden: Mittels Ratschen-System oder Verschraubung werden bei den meisten Modellen eine Vorder- und eine Hinterradstütze an den beiden installierten Querträgern angebracht. Diese sind modellabhängig entweder einzeln platziert oder an einer langen Schiene befestigt. 

Verändertes Fahrverhalten und höherer Spritverbrauch – Dachfahrradträger: Ja oder Nein?

Aufgrund der exponierten Lage auf dem Dach des Fahrzeugs beeinflusst ein Fahrraddachträger den Kraftstoffverbrauch und das Fahrverhalten des Autos nicht unerheblich. Besonders im Fokus steht dabei der Spritverbrauch. Wie sich das bemerkbar macht, zeigen wir im Folgenden anhand eines Beispiels:

Durch den erhöhten Windwiderstand hat ein Fahrzeug mit beladenem Dachfahrradträger einen erhöhten Spritverbrauch: Ein Dachträger mit zwei Fahrrädern etwa erhöht den Kraftstoffverbrauch bei Geschwindigkeiten von 80 bis 100 Kilometer pro Stunde um etwa einen Liter pro 100 Kilometer und bei Tempo 130 sogar um bis zu zweieinhalb Liter. Da der Einfluss des Windwiderstandes mit zunehmender Geschwindigkeit exponentiell wächst, steigert sich somit auch der Effekt des Dachträgers. Auch eine spürbar erhöhte Windanfälligkeit und lautere Fahrgeräusche bei Geschwindigkeiten über 100 Kilometer pro Stunde sind beim Gebrauch von Dachfahrradträgern üblich. 

Aber zum Vergleich: Auch Heck-Fahrradträger verändern die Aerodynamik eines Autos nicht unerheblich. Nämlich dadurch, dass die Fahrräder quer am Fahrzeug transportiert werden. Für Autos mit niedrigem Querschnitt und tiefem Schwerpunkt sowie für eher kurze Trips sind Dachträger keine schlechte Wahl. Ein Spar-Tipp: Es lohnt sich, den Fahrradträger bei Nichtgebrauch abzumontieren, denn auch ein nicht beladener Dachfahrradträger sorgt bereits für einen spürbaren Mehrverbrauch an Kraftstoff. 

Kaufberatung – Wichtige Faktoren bei der Auswahl deines Dachfahrradträgers

Falls ein Dachfahrradträger für deine Verwendungszwecke prinzipiell infrage kommt, solltest du noch einige weitere Punkte beachten:

  • Fahrradgewicht: Welche Bikes möchtest du transportieren? Für eine einfache Beladung des Trägers spielt das Gewicht der Fahrräder eine wichtige Rolle. Falls du oft mit E-Bikes oder schweren Mountainbikes unterwegs bist, solltest du im Vorfeld sicherstellen, dass du diese auch nach einem anstrengenden Tag auf dem Rad noch auf dein Autodach gehoben und befestigt bekommst. Außerdem muss auch der Dachträger für das entsprechende Fahrradgewicht freigegeben sein.
  • Dachlast: Nicht nur die Belastbarkeit des Trägers, auch die maximale Dachlast deines Fahrzeugs ist entscheidend – besonders wenn du planst, mehrere Bikes zu transportieren. Dachträger selbst sind mit wenigen Kilogramm Eigengewicht relativ leicht, doch das Gewicht von Fahrrädern ist stark vom Fahrradtyp abhängig: Es kann zwischen sieben Kilo für ein zierliches Rennrad und knapp 30 Kilogramm für ein großes E-Bike schwanken.
  • Fahrzeugmodell: Passende Grundträger für einen Dachfahrradträger gibt es für nahezu jedes Fahrzeugmodell. Für viele Fahrzeuge ist dies die beste Transportmöglichkeit, wenn sie weder über eine Anhängerkupplung noch über eine geeignete Heckklappe verfügen, wie es etwa bei Hochdachkombis der Fall ist. Sogar für hochpreisige Sportwagen wie Porsche und Co. gibt es Trägersysteme.

Die Durchfahrtshöhe – Die wohl wichtigste Regel bei der Nutzung von Dachfahrradträgern

Hast du deinen Dach-Fahrradträger auf dem Dach montiert und beladen, bedenke unbedingt die veränderte Durchfahrtshöhe deines Fahrzeugs. Neben dem veränderten Fahrverhalten ist jetzt nämlich auch bei der Zufahrt ins Parkhaus oder sogar bei der Einfahrt in die eigene Garage Vorsicht geboten: Denn mit der ungewohnten Fahrzeughöhe kann es schnell passieren, dass du die Fahrräder auf dem Dach kurz vergisst und unsanft gegen eine Höhenbeschränkung oder das Garagentor setzt – das haben deine Bikes nicht verdient!

Dachgepäckträger Fahrrad – Zusammenfassung

  • Fahrrad-Dachträger sind neben Heck-Fahrradträgern die beliebteste Möglichkeit in Sachen Fahrradtransport mit dem Auto.
  • Dachträger sind eine gute Option bei einem Fahrzeug ohne Anhängerkupplung oder mit einer geeigneten Heckklappe.
  • Ebenso sind diese Träger-Modelle sehr gut für leichte Fahrräder geeignet, die du einfach auf das Autodach heben kannst.
  • Fahrrad-Dachträger werden entweder auf einen Grundträger auf die Dachrelings oder per Klemm-Mechanismus auf dem Autodach montiert.
  • Durch den erhöhten Windwiderstand hat ein Fahrzeug mit beladenem Dachfahrradträger einen erhöhten Spritverbrauch.

Auch die Durchfahrtshöhe deines Autos verändert sich, wenn die Fahrräder auf dem Autodach montiert sind.