COVID-19: Lieferzeit3 1-4 Werktage nach Deutschland

800.000 aktive Kunden

Textilpflege für Fahrradbekleidung und Sportbekleidung – So pflegst du deine Kleidung richtig

Die richtige Pflege von Fahrradbekleidung und Sportbekleidung ist entscheidend, damit du lange Freude an deinen Kleidungsstücken hast. Auf dieser Seite zeigen wir dir, worauf es bei der Textilpflege im Sport ankommt. Außerdem findest du hier praktische Tipps zum Waschen deiner Fahrradbekleidung. Weiterlesen

Die richtige Pflege von Sporttextilien – Warum sie so wichtig ist

Sporttextilien müssen viel aushalten. Bei jeder Bewegung reiben die Fasern aneinander und nutzen sich so über die Zeit ab. Dazu kommt der Einfluss der Witterung: Starke Sonneneinstrahlung beansprucht deine Fahrradbekleidung genauso wie das regelmäßige Fahren im Regen. Aufspritzender Schmutz sorgt für Abnutzungserscheinungen und unschöne Flecken. Und auch Schweiß und Körpergerüche strapazieren die hochfunktionalen Stoffe. Die Folgen dieser Beanspruchungen werden mit zunehmender Tragedauer sichtbar: Die Kleidungsstücke verlieren an Glanz und Form. Und mit zunehmender Nutzungsdauer lässt auch die Funktionalität immer mehr nach. Mit der richtigen Pflege kannst du das Ausbleichen, Verformen und Aufrauen von Sportkleidung verhindern – oder zumindest verlangsamen. Zudem beugst du dem unangenehmen Geruch von verschwitzter Radbekleidung vor. Die folgenden Tipps und Tricks helfen dir dabei, deine Kleidung richtig zu pflegen, damit du lange Freude an ihr hast.

Welche Textilpflegemittel gibt es für Fahrrad- und Sportbekleidung?

Für die Reinigung von Sport- und Radbekleidung gibt es spezielle Sportwaschmittel. Außerdem gibt es spezifische Textilpflegemittel, die die Funktion der Bekleidung erhalten und unterstützen sollen. Sportwaschmittel unterscheiden sich in der Zusammensetzung von herkömmlichen Waschmitteln und Weichspülern – und sind meist auch teurer. Dafür haben sie aber auch einige Vorteile: Sie pflegen die Fasern, verhindern das Aufrauen der Kleidung und beugen dem Verbleichen vor. Sportwaschmittel gibt es in ganz verschiedenen Varianten: So gibt es beispielsweise spezifische Waschmittel für Außenmembranen, Reiniger für elastische Fasern oder Allroundprodukte für alle Funktionstextilien mit und ohne Membranen.

Auch bei den Textilpflegemitteln gibt es ganz unterschiedliche Produktkategorien – je nach Einsatzzweck. Imprägniermittel helfen dabei, die Wasserfestigkeit von Sportbekleidung zu verbessern. Spezifische Geruchssprays können in Sportbekleidung festsitzende Gerüchte entfernen. Und Hygienesprays entfernen Bakterien aus Schuhen und Co. Zudem gibt es Pflegemittel für bestimmte Materialien wie zum Beispiel Leder. Bei BIKE24 findest du eine große Auswahl an entsprechenden Produkten – sowohl in Sachen Waschmittel als auch im Hinblick auf Pflegeprodukte.

Wie oft sollte ich meine Sportbekleidung waschen?

Eine Frage, die in diesem Zusammenhang oftmals auftaucht, ist die nach der Häufigkeit des Waschens. Die Faustregel für die Wäsche von Sportbekleidung lautet: lieber zu oft als zu selten. Denn je öfter du deine Kleidung wäscht, desto weniger Gerüche können sich festsetzen. Zudem werden Schadstoffe, die sich in der Kleidung angesammelt haben, besser entfernt. Die genaue Wäschehäufigkeit hängt aber natürlich auch von der Art der Sportbekleidung ab. Funktionswäsche, die direkt auf der Haut getragen wird, sollte nach jedem Gebrauch gewaschen werden. Äußere Schichten kannst du in der Regel mehrfach tragen, bevor sie in die Wäsche müssen. Die Hersteller liefern meistens Waschempfehlungen für ihre Produkte mit, an die du dich halten solltest.

Was tun, wenn Flecken nicht mehr rausgehen?

Ein ebenfalls oft diskutiertes Thema ist das Entfernen von Flecken. Flecken auf Sportbekleidung sind lästig und können die Funktion der Kleidung beeinträchtigen. Bei der Pflege von Radbekleidung und Sportbekleidung ist es deshalb wichtig, Flecken möglichst schnell zu entfernen. Denn je länger sie sich in der Kleidung festsetzen, desto schwieriger wird es, sie rauszubekommen. Bei der Entfernung von Flecken solltest du immer die Herstellerangaben beachten. Denn nicht alle Flecken lassen sich mit denselben Mitteln entfernen. Bei einigen Fleckentypen ist es auch ratsam, die Kleidung erst einmal einzuweichen, bevor du sie wäscht.

Zusammenfassung – 7 Tipps für die richtige Textilpflege

  1. Mit der richtigen Textilpflege kannst du deine Kleidung länger tragen und ihre Funktion erhalten. 
  2. Achte beim Waschen unbedingt auf die Herstellerangaben, da sich Fasern und Materialien unterschiedlich verhalten. In der Regel ist ein Schonwaschgang bei 30 °C ausreichend, um die Kleidung zu reinigen und gleichzeitig zu schonen.
  3. Damit keine Faserrückstände anderer Kleider in deiner Sportbekleidung hängen bleiben, solltest du deine Radbekleidung möglichst getrennt waschen.
  4. Auch beim Trocknen gibt es einige Punkte, die du beachten solltest. Lasse deine Fahrradbekleidung an der Luft trocknen, da sie sonst unnötig strapaziert wird. Bei Funktionskleidung ist es außerdem wichtig, dass du sie vor dem Trocknen gründlich ausschüttelst, damit sie ihre Form behält. Ein Tipp: Am besten hängst du die Kleider in den Schatten, um ein Ausbleichen zu vermeiden.
  5. Um deine Fahrradbekleidung und Sportbekleidung richtig zu pflegen, kannst du spezielle Pflegemittel einsetzen. Bei Funktionskleidung solltest du auf Produkte achten, die für Sporttextilien geeignet sind.
  6. Die richtige Aufbewahrung von Fahrradbekleidung und Sportbekleidung ist ebenfalls wichtig, damit sie lange funktioniert. Direkt nach dem Sport solltest du die Wäsche zum Beispiel erst einmal trocknen lassen, bevor du sie im Wäschekorb sammelst. 
  7. Du transportierst deine Sportbekleidung in einer Tasche, benutzt einen Bike-Rucksack oder hast Bikepacking-Taschen am Rad? Auch diese solltest du regelmäßig innen auswaschen, damit sich darin kein Schweißgeruch sammelt. 

Hast du noch Fragen rund um das Thema Textilpflege oder benötigst Hilfe bei der Auswahl der richtigen Pflegemittel? Dann kontaktiere uns gerne – wir helfen dir gerne weiter!