SUMMER SALE – Bis zu 50% – Jetzt sparen!
30 Tage Rückgaberecht
800.000 aktive Kunden
Filter

Felgenbremsbeläge für jedes Fahrrad – Besser bremsen mit dem richtigen Belag

Kleine Teile, große (Brems-)Wirkung. Die Bremsbeläge entscheiden darüber, wie gut die Bremsen an deinem Fahrrad greifen. Damit sind sie für die Sicherheit beim Fahren essenziell. Gleichzeitig haben sie großen Einfluss auf deinen Komfort beim Bremsen. Da sich Bremsbeläge von Felgenbremsen im Laufe der Zeit abnutzen, solltest du sie rechtzeitig tauschen. Neben der Wahl der passenden Beläge für dein Bike kommt es vor allem auf das Material und die Qualität an. Erfahre im Folgenden alles Wichtige, worauf du beim Kauf von Bremsklotz, Bremsschuh und Co. achten solltest. Weiterlesen

Sortieren nach Beliebtheit

Hochwertige Felgenbremsbeläge – Bremsen wie ein Profi

Seit den 1990er-Jahren gibt es Scheibenbremsen. Dennoch waren die Radprofis auf dem Rennrad bis vor kurzem noch mit Felgenbremsen unterwegs. Das hatte weniger mit Traditionsdenken zu tun als viel mehr mit den Vorteilen von Felgenbremsen – etwa die weniger komplexen Technologie oder die leichtere aerodynamische Optimierung. Es kommt daher nicht von ungefähr, dass auch im Disc-Brake-Zeitalter viele Fahrräder weiterhin mit Felgenbremsen ausgestattet sind. Neben der Bremse sind die entsprechenden Felgenbremsbeläge wichtig.

Bei den Belägen von Felgenbremsen handelt es sich um kleine, rechteckige oder abgerundete Blöcke aus einem speziellen Reibmaterial – wie bspw. Gummi. Beim Betätigen des Bremshebels werden die Bremsbeläge gegen die Seiten der Fahrradfelgen gepresst. Die Reibung, die zwischen den Bremsbelägen und der Felgenoberfläche entsteht, erzeugt die Bremskraft, die das Fahrrad zum Stehen bringt. Die Qualität der Felgenbremsbeläge hat einen direkten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bremsen. Hochwertige Bremsbeläge sorgen für eine konsistente und effiziente Bremskraft – unabhängig von Wetterbedingungen und Straßenverhältnissen.

Bremsklötze oder Bremsschuhe – Für jede Felgenbremse den richtigen Belag

Die Konstruktion von Bremsbelägen variiert nach Bremssystem und Fahrradtyp. Die gängigsten Typen sind Felgenbremsbeläge – auch Bremsklötze genannt – und Bremsschuhe. Wenn wir von Bremsklötzen fürs Fahrrad sprechen, meinen wir, die reinen Reibelemente, die an den Felgen anliegen. Bremsschuhe sind dagegen eine Kombination aus Bremsbelag und Befestigungsmechanismus. Unterschieden wird außerdem nach der Art der Bremse – Cantilever, V-Brakes für MTB & Trekking-Fahrrad, Seitenzugbremsen am Rennrad und U-Brakes am BMX. Jeder Typ erfordert seine spezifischen Beläge, wobei du in unseren Produktbeschreibungen siehst, für welche Bauweise ein Belag passt.

Gut zu wissen: Im Sinne der Nachhaltigkeit sind Fahrrad-Bremsschuhe von Vorteil, bei denen du bei Verschleiß nur den reinen Belag wechseln musst. Hier spricht die Fahrradwelt von sogenannten Cartridge-Belägen. Du kannst sie austauschen, ohne die gesamte Bremse demontieren zu müssen. Darüber hinaus musst du nach dem Wechsel die Bremse nicht nachjustieren – ein doppelter Vorteil.

Materialkunde – Für jede Situation der richtige Felgenbremsbelag

Die Materialien und die Beschaffenheit der Bremsbeläge sind auf Einsatzbereich abgestimmt. Das Spektrum reicht von Gummi bis hin zu speziellen Verbundstoffen mit organischen oder metallischen Anteilen. Jede Mischung hat spezifische Eigenschaften, die für bestimmte Fahrbedingungen und Witterungsverhältnisse besser geeignet sind. Gleichzeitig unterscheiden sich die Bremsbeläge zudem in ihrer Beschaffenheit und weisen verschiedene Muster auf, die ebenfalls die Bremsleistung bei Nässe und Trockenheit verändern können. Einige Hersteller wie Kool Stop oder Magura arbeiten deshalb mit Farbcodes, sodass klar ersichtlich ist, für welche Bedingungen ein Belag entwickelt wurde.

Grundsätzlich gilt: Weiche Bremsgummis haben eine bessere Bremswirkung. Allerdings ist Verschleiß höher.

Übrigens: Unabhängig von ihrer Beschaffenheit haben die meisten Bremsbeläge Verschleißindikatoren, die dir zeigen, wann sie ersetzt werden müssen.

Welcher Bremsbelag für welche Felge?

Ebenfalls wichtig beim Kauf ist, dass du die Beläge auf das Felgenmaterial abstimmst. Carbon- oder Keramik-Felgen sind empfindlich und benötigen bestimmte Bremsbeläge. Folgende Liste gibt dir eine Hilfestellung.

  • Aluminium-Bremsflanke: Am besten geeignet sind hier gummibasierte oder organische Bremsbeläge, die eine gute Balance zwischen Leistung und Schonung der Felgenoberfläche bieten.
  • Carbon-Bremsflanke: Für diesen vorwiegend am Rennrad zu findenden Typ empfehlen sich spezielle Bremsbeläge, die für Carbonfelgen optimiert sind, um Schäden an der empfindlicheren Oberfläche zu vermeiden.
  • Keramik-Bremsflanke: Für keramikbeschichtete Felgen benötigst du Beläge, die speziell auf die Härte und die thermischen Eigenschaften von Keramik abgestimmt sind.

Felgenbremsbeläge online kaufen – Abschließende Kauftipps

Nun kennst du die wichtigsten Fakten zu Felgenbremsbelägen. Um dich zusätzlich zu unterstützen, haben wir dir zum Abschluss fünf Kauftipps zusammengestellt, die dir bei der Entscheidungsfindung helfen.

  • Einsatzzweck: Für welches Fahrrad bspw. Rennrad oder Trekking Bike und welchen Einsatzzweck brauchst du die Bremsbeläge?
  • Kompatibilität: Für welche Art von Bremse müssen die Beläge passen? Brauchst du Bremsschuhe oder Bremsklötze?
  • Abstimmung auf Felge: Stelle sicher, dass die Bremsbeläge mit deiner Felgenart kompatibel sind (Aluminiumfelgen, Carbonfelgen etc.).
  • Marke: Entscheide dich für eine Marke. Bei BIKE24 findest du unter anderem hochwertige Bremsbeläge von Top-Marken wie Kool Stop, Shimano oder SwissStop im Sortiment.
  • Preis: Entscheide dich für eine Preisklasse, die zum Einsatzzweck und deinen Bedürfnissen passt.

Übrigens: Neben neuen Bremsbelägen findest du in unserem Sortiment sämtliche weitere Ersatzteile für deine Felgenbremse – angefangen bei Bremshebeln bis hin zu Bremszügen und Zughüllen. Anstatt in unterschiedlichen Läden zu suchen und mehrere Lieferungen zu bekommen, kannst du also bei uns alles ganz einfach an einem einzigen Ort einkaufen. Damit sparst du Zeit und hast mehr Zeit, deine neue Felgenbremsbeläge direkt an der frischen Luft auszutesten.