Werktags bis 15 Uhr bestellt - am selben Tag verschickt8
Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Fahrrad Anzüge – Vom Rennrad Einteiler bis zur MTB Dirtsuit

Genauso wie die Radtechnik entwickelt sich auch die Fahrradbekleidung in riesigen Schritten weiter. Der neueste Schrei sind sogenannte Fahrrad Anzüge, die sowohl im Rennradsport, im Triathlon als auch im Mountainbiking zum Einsatz kommen. Radbodys gibt es dabei verschiedensten Ausführungen – vom aerodynamisch eng anliegenden Rennrad Einteiler für Zeitfahr-Events bis hin zur locker geschnittenen MTB Dirtsuit. Auf dieser Seite erklären wir, worauf es bei Fahrrad-Einteilern ankommt. Weiterlesen

Der Fahrrad Anzug – Von A wie Aerodynamik bis S wie Schutz

Wer hats erfunden? Wahrscheinlich war es wieder einmal die Triathlon-Szene! Denn während eng anliegende Einteiler im Triathlon selbst bei Hobbyrennen seit vielen Jahren Standard sind, haben sie sich im Rennradsport erst in den letzten Jahren zunehmend durchgesetzt. Heute tragen viele Profis selbst bei Straßenrennen einen aerodynamischen Anzug, der weniger Luftwiderstand als die klassische Trikot-Hose-Kombination verspricht. Und auch viele Hobby-Athletinnen und -Athleten haben einen entsprechenden Einteiler in ihrem Repertoire in Sachen Fahrradbekleidung. Zum Einsatz kommt der immer dann, wenn die Aerodynamik besonders wichtig ist.

Doch nicht nur im Triathlon und im Rennradsport, sondern auch im Offroad-Bereich haben die Fahrrad Overalls in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Hierbei handelt es sich aber nicht um aerodynamische, eng anliegende Lycra-Modelle, sondern um locker geschnittene Schutzanzüge. Sogenannte MTB Dirtsuits haben schließlich den Vorteil, dass der Spalt zwischen Hose und Jacke wegfällt. Dreck und Schmutz haben es so deutlich schwieriger, zum Körper vorzudringen. Du bist also besser geschützt als mit einem klassischen Bekleidungs-Setup. Ganz nebenbei sind Dirtsuits auch noch ziemlich stylish – eine klassische Win-win-Situation also.

Welche Arten an Fahrrad Overalls gibt es?

Fahrrad Anzüge gibt es also in den verschiedensten Varianten:

  • Rennrad-Einteiler: Der Klassiker für Zeitfahrrennen, Bahnrennen und andere Situationen, in denen es auf jede Sekunde ankommt. Der eng anliegende Schnitt reduziert den Luftwiderstand und sorgt dementsprechend für maximalen Speed gegen den Wind. 
  • Cyclocross-Anzug: Auch bei Querfeldein-Rennen haben sich Einteiler inzwischen einen Platz erkämpft. Sogenannte Cyclocross-Anzüge sind fast identisch gestaltet wie klassische Zeitfahr-Einteiler. Ein Unterschied ist, dass sie meistens langärmlig sind. Ein anderer ist, dass ihre Materialien mehr auf Wärme ausgelegt sind, da Crossrennen meist im Winter stattfinden.
  • Triathlon-Einteiler: Sehr eng verwandt mit dem Rennrad-Einteiler, kommt allerdings meist ärmellos. Auch hier steht die Aerodynamik im Vordergrund, weshalb auch diese Einteiler hauteng geschnitten sind. Beim Triathlon-Einteiler ebenfalls wichtig ist, dass er schnell trocknet und dich auch auf der Laufstrecke unterstützt.
  • Swimskin und Speedsuit: Hierbei handelt es sich in gewisser Weise um eine Mischung aus Triathlon-Einteiler und Neoprenanzug. Sie kommt immer dann zum Einsatz, wenn klassische Neoprenanzüge aufgrund der Wassertemperaturen verboten werden. Diese Anzüge werden nämlich beim Schwimmen über dem klassischen Trisuit getragen und verfügen über auftriebsunterstützende Eigenschaften. Triathletinnen und Triathleten erhoffen sich dadurch einen positiven Effekt für ihre Rennen. Ein weiterer positiver Effekt ist die zusätzliche Isolierung, die im Wasser vor Ermüdung schützen kann. Ein Unterschied zum Triathlon-Einteiler ist auch der Schnitt: Der Reißverschluss befindet sich bei der Swimskin und beim Speedsuit nämlich gewöhnlich auf der Rückseite.
  • Dirtsuit MTB und Onesie: Im Gegensatz zu den zuvor genannten Modellen geht es bei einem MTB Anzug nicht um Aerodynamik oder Sekundenbruchteile. Vielmehr steht der Schutz beim Mountainbiken im Vordergrund. Durch die einteilige Konstruktion bist du nämlich besser gegen Dreck, Schmutz und Wasser geschützt. Manche Varianten verfügen sogar über Kapuzen oder einen Regenschutz.

Die richtige Wahl – Der ideale Fahrrad Anzug für dich

Du siehst: Welcher Fahrrad Overall am besten zu dir passt, hängt ganz von deinem Einsatzbereich ab. Willst du damit im Rennradbereich aktiv werden, ist ein eng anliegender Zeitfahr-Einteiler die erste Wahl. Dieser sitzt sehr stramm und schmiegt sich deinem Körper perfekt an und hilft dir, im Kampf gegen die Sekunden dem Wind ein Schnippchen zu schlagen. Solche Fahrrad-Einteiler gibt es sowohl als kurzärmlige als auch als langärmlige Varianten. Letztere werden beispielsweise auch bei Cross-Rennen im Gelände eingesetzt. Egal, um welche Variante es sich handelt: Ein Sitzpolster ist bei Rennrad-Einteilern Standard. Topmodelle verfügen zudem über eine besondere Struktur im Material, die den Golfball-Effekt nachahmen und somit die Aerodynamik zusätzlich verbessern soll. Rennrad-Einteiler gibt es als Rad-Einteiler Herren und Rad-Einteiler Damen.

Für den Triathlonbereich richtest du dich am besten nach dem Reglement deiner bevorstehenden Wettkämpfe. Dafür stehen dir klassische Trisuits und Anzüge zur Auswahl, die dich im Falle eines Neopren-Verbots beim Schwimmen unterstützen. Geschnitten sind sie klassischerweise ohne Ärmel, es gibt aber auch kurzärmlige Varianten. Langärmlige Anzüge sind beim Triathlon dagegen nicht verbreitet. Die Sitzpolster fallen bei diesen Anzügen eher dünner aus, damit sie beim Laufen nicht stören. Einige Modelle verfügen über Kompressionseigenschaften, die der Ermüdung auf langen Distanzen vorbeugen sollen und die dich damit vom ersten Tritt in die Pedale bis zum letzten Laufschritt über die Ziellinie unterstützen.

Willst du hingegen vor allem auf dem Mountainbike fahren und dort einen optimalen Schutz genießen, ist ein Dirtsuit die richtige Wahl. Das ist eine Art Cross-Over zwischen Fahrrad-Anzug und Strampler. Auch hier gibt es verschiedene Varianten. Einige Modelle sind etwas weiter geschnitten, damit du auch bei anspruchsvollen Abfahrten genügend Bewegungsfreiheit hast. In vielen Modellen ist zudem ein Sitzpolster integriert. Onesies gibt es auch als Schlechtwetter- und Winter-Varianten, die entsprechend gegen Nässe und/oder Kälte schützen.

Profi-Zeitfahranzüge – Die Rennrad Einteiler für Sekundenjäger

Sich einmal wie ein Profi bei der Frankreichrundfahrt fühlen – Profi-Zeitfahranzüge machen es möglich. Dabei handelt es sich um Aero-Anzüge, wie sie die Berufsradfahrerinnen und Berufsradfahrer im Rennen tragen. Stilecht mit Sponsoren bedruckt. Bei BIKE24 findest du auch solche Original-Replikas im Sortiment.

Fahrrad-Einteiler – Zusammenfassung

Egal für welchen Radbody oder welche Einteiler du dich entscheidest: Achte bei der Auswahl immer auch auf das Material. Gute Qualität sollte hier besonders wichtig sein. Achte zudem auf einen bequemen Sitz. Nur so kannst du auch wirklich Spaß an deiner sportlichen Aktivität haben. Bei einem Straßen-Zeitfahren kann es beispielsweise helfen, sich für einen Anzug geschnitten, der bereits die extreme Haltung auf einem Zeitfahrrad vorgibt. Bei einem Triathlon sollte dagegen auch das Laufen im Trisuit problemlos funktionieren. Beim Dirtsuit steht hingegen der Komfort an erster Stelle.

Übrigens: Du willst deinen aerodynamischen Auftritt mit anderen Bekleidungsstücken und Zubehör ergänzen? Bei BIKE24 führen wir beispielsweise auch aerodynamische Fahrradhandschuhe und Aerohelme. Auch aerodynamische Rennradschuhe sowie Überschuhe findest du bei uns – eine perfekte Ergänzung zu deinem neuen Rennrad-Einteiler.