Dein Online-Weg zum neuen Fahrrad: schneller Versand und einfacher Aufbau

Richtige Fahrrad-Rahmenhöhe ausmessen und berechnen - Bike24

So funktioniert deine Fahrradbestellung online bei BIKE24

BIKE24 macht es dir ganz einfach, dein neues Fahrrad online zu bestellen und das Bike später mit wenigen Handgriffen daheim fahrbereit zu machen und letzte Kleinigkeiten richtig einzustellen. Wir übernehmen vor der Auslieferung die sorgfältige Prüfung des Rades sowie die Montage, führen Probefahrten durch und stellen einen zügigen Versand sicher. Die letzten Schritte erledigst du dann selbst schnell und unkompliziert mithilfe unserer Anleitung. Auf Wunsch bieten wir dir als zusätzlichen Service eine Kaufberatung im Rahmen des Bestellvorgangs an, damit dein Rad noch besser an dich und deine Vorstellungen angepasst werden kann.

Fahrradmontage vor und nach der Lieferung an dich

Nach deiner Online-Bestellung bei BIKE24 erhältst du ein beinahe sofort einsatzbereites Fahrrad. Wir übernehmen für dich vor der Lieferung nämlich den größten Teil der Montage (Laufräder zentrieren, Kettenschaltung einstellen, Federgabel des Fahrrads einstellen etc.), sodass du das Bike fast vollständig zusammengebaut erhältst. Lediglich kleinere Arbeiten zur Feinjustierung sind noch durch dich selbst vorzunehmen – beispielsweise den Fahrradlenker auszurichten und ggf. höherzustellen, die Federung beim Mountainbike (MTB) auf dein Gewicht einzustellen oder die Fahrradpedale zu montieren. Bei einem E-Bike musst du außerdem den Fahrrad-Akku laden. Alle unsere Vorleistungen und die genauen verbleibenden Schritte dafür, dein neues Fahrrad perfekt einzustellen, erläutern wir im Folgenden.

Fahrradmontage vor und nach der Lieferung an dich

Vor der Lieferung: Aufbau des Fahrrads durch BIKE24

Sobald deine Bestellung bei uns eingegangen ist, entnehmen wir das gewünschte Rad dem Lagerbestand oder bestellen es umgehend beim Hersteller – beachte dazu unsere Lieferzeitprognose auf der jeweiligen Produktseite. Wir stellen sicher, dass du auch wirklich das richtige Modell erhältst und Rahmen und Co. keine Lackschäden aufweisen.

Vor der Lieferung: Aufbau des Fahrrads durch BIKE24


Anschließend beginnen wir damit, das Fahrrad richtig einzustellen. Die Montage des Bikes umfasst unter anderem folgende Tätigkeiten (wobei Zahl und Reihenfolge der Aufbauschritte je nach Fahrradtyp variieren):

  • Laufräder kontrollieren und nachzentrieren

  • Steuersatzschmierung prüfen, Spiel einstellen

  • Fahrradbremsen einstellen, ggf. Leitungen kürzen

  • Fahrradschaltung (Schaltwerk und ggf. Umwerfer der Gangschaltung) einstellen

  • MTB-Fahrwerk einstellen (standardmäßig auf ein Fahrergewicht von 85 kg, wenn uns

    keine Daten dazu vorliegen)

  • (Stahl-)Federgabel einstellen

  • alle Schraubverbindungen auf korrekten Anzug (Drehmoment) und richtigen Sitz

    sämtlicher Komponenten prüfen

  • ggf. vorhandene Beleuchtung testen

  • bei Rennrädern: Lenkerband um den Dropbar wickeln

  • elektronische Schaltungen auf Firmware-Updates überprüfen (Shimano Ultegra /

    Dura Ace Di2, SRAM RED eTap, Campagnolo Record / Super Record EPS)

  • Fahrradsattel an der Sattelstütze montieren und waagerecht einstellen

Vor der Lieferung: Aufbau des Fahrrads durch BIKE24


Auch deine Sonderwünsche sowie individuell vereinbarte Custom-Umbauten berücksichtigen wir und bereiten alles so vor, dass du möglichst unkompliziert dein Fahrrad zu Hause endgültig zusammenbauen kannst. Schließlich erfassen wir die Rahmennummer und führen mindestens zwei voneinander unabhängige Probefahrten durch.

Anschließend versenden wir das Fahrrad an dich. Die verbleibenden Handgriffe sind so einfach auszuführen, dass du auch ohne Vorerfahrung dein Fahrrad ruckzuck einsatzbereit hast, sei es ein Rennrad, Mountainbike oder eine andere Art von Bike.

Montage eines E-Bikes / E-Bike-Akku initial laden

Natürlich übernehmen wir auch bei der Bestellung eines E-Bikes die gesamte Montage und sorgfältige Prüfung. Hinzu kommt die Kontrolle sämtlicher Systemfunktionen wie beispielsweise der Unterstützungsstufen des Motors, der Schiebehilfe, der Beleuchtung sowie des Displays und der Funktionstasten. Außerdem führen wir notwendige System-Updates durch.

Es ist für eine lange Haltbarkeit wichtig, E-Bike-Akkus richtig zu laden. Deswegen sorgt BIKE24 für ein nachhaltiges Akku-Lademanagement für die eingelagerten E-Bikes. Die Akkus laden wir nach Herstellervorgaben regelmäßig nach, sodass eine höchstmögliche Lebensdauer gewährleistet ist. Nach deiner Bestellung wird dein E-Bike so aufgeladen, dass es mit 50-prozentiger Ladung ausgeliefert wird. Übrigens: Das Ladegerät ist selbstverständlich im Lieferumfang enthalten.

Montage eines E-Bikes / E-Bike-Akku initial laden

Versand und Anlieferung

Dein Fahrrad wird gut geschützt in Luftpolsterfolie in einem großen Fahrradkarton (200 x 113 x 26 cm) an dich verschickt. Dazu beauftragen wir eine Spedition, die mit dir einen Übergabetermin in deinem Wunschzeitraum vereinbart (Avis). Deshalb benötigen wir auch deine Telefonnummer. Das Fahrrad wird dann bis an deine Haustür geliefert. Zusätzliches Zubehör erhältst du ggf. in einem separaten Paket.

Solltest du einmal einen Grund zur Beanstandung an deinem neuen Fahrrad haben, kontaktierst du einfach den BIKE24-Kundenservice. Wir kümmern uns im Falle einer Retoure bzw. Reklamation darum, dass das Fahrrad in deinem Wunschzeitraum bei dir zu Hause abgeholt wird, sodass dir keine zusätzlichen Umstände und Wege entstehen.

Versand und Anlieferung

Nach der Lieferung: Fahrrad daheim zu Ende montieren

Auch wenn wir vor dem Versand dein Fahrrad einmal vollständig aufbauen, lässt es sich aus logistischen Gründen nicht vollständig einsatzbereit versenden. Je nach Art des gewählten Rads musst du nach dem Auspacken und dem Entfernen des Polstermaterials nur noch folgende Handgriffe erledigen, um dein Bike fahrbereit zu machen:

  1. Fahrradlenker montieren: In der Regel befestigst du zunächst den Lenker am Vorbau. Dabei legst du den Lenker mittig in die Vorbauklemmung ein und richtest ihn so aus, dass er für dich angenehm zu greifen ist – beim Rennradlenker beispielsweise auch im Untergriff. Die komfortable Ausrichtung des Fahrradlenkers ermöglicht es dir, die richtige Sitzposition auf dem Bike zu finden. Weiter unten findest du nützliche Tipps, die dir dabei helfen, den Lenker eines Stadtrads, Mountainbikes (Flatbar) oder Rennrads beziehungsweise Gravel- oder Cyclocross-Bikes (Dropbar) einzustellen.

  2. Pedale montieren: Beachte die Kennzeichnung auf den Fahrradpedalen, die angibt, welches Pedal auf welcher Seite anzubringen ist, die Gewinde sind nämlich gegenläufig ausgeführt. In der Regel sind sie bereits gefettet, sodass du die Pedale nur noch (vom Oberrohr aus betrachtet) in Richtung des Vorderrads in die Gewinde an den Kurbelarmen eindrehen musst. Anschließend ziehst du sie kräftig fest.

In manchen Fällen kann es nötig sein, nach Erhalt des Fahrrads noch das Vorderrad in die Gabel einzusetzen. Bei diesem und allen anderen genannten Schritten hilft dir eine Montageanleitung, die wir dir per Mail mit Downloadlink zur Verfügung stellen.

Lenkerhöhe, Sattelhöhe und Neigung des Fahrradsattels einstellen

Nachdem alle Komponenten montiert sind, kannst du dich letzten Feinheiten widmen. Insbesondere ist es wichtig, die korrekte Sitzposition auf dem Fahrrad zu finden. Damit du den Fahrradlenker erhöhen/absenken und den Fahrradsattel richtig einstellen kannst, musst du sowohl deine Körpergröße als auch die Sattelposition im Verhältnis zum Lenker berücksichtigen:

  • Sattel eines Stadt- oder Trekkingrads einstellen: Für Fahrten in der Stadt ist eine aufrechte Sitzposition zu empfehlen. Du kannst also den Fahrradlenker so einstellen, dass seine Höhe einige Zentimeter über der Höhe des Sattels liegt. Letzterer sollte wiederum so weit oben sein, dass deine Knie am tiefsten Punkt jeder Kurbelumdrehung nicht ganz, aber fast durchgedrückt sind.

  • Sattel eines Rennrads einstellen: Auf einem Rennrad fällt die Sitzposition gebeugter aus, diese Haltung ist sportlicher und verringert den Luftwiderstand. Um die beste Sattelhöhe bei einem Rennrad zu finden, empfiehlt es sich, die eigene Schrittlänge zu ermitteln. Wie du das am besten anstellst, verraten dir unsere Mitarbeiter vom Kundenservice gern. Ist die richtige Höhe für den Sattel gefunden, wirst du feststellen, dass der Lenker etwa 5 bis 10 cm niedriger liegt (die sogenannte „Sattelüberhöhung“).

  • MTB-Sattel einstellen: Bei einem Mountainbike solltest du die Sattelhöhe im Allgemeinen so einstellen, dass du möglichst kraftvoll treten kannst, wobei dir auch hier die Schrittlängenermittlung hilft. Gehe im Zweifel von einer etwas zu hohen Sitzposition aus und nähere dich dann langsam an, bis dein Becken beim Treten nicht mehr kippt.


Es ist außerdem wichtig, die Sattelneigung individuell einzustellen. Die richtige Neigung ermöglicht es, dein Körpergewicht gleichmäßig auf dem Sattel zu verteilen, sodass sich auch während langer Touren keine Ermüdungserscheinungen einstellen. Tipp: Den Sattel richtig einzustellen gestaltet sich leichter, wenn eine zweite Person deine Körperhaltung auf dem Rad mit etwas Abstand betrachtet.