Werktags bis 15 Uhr bestellt - am selben Tag verschickt8
Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Scheibenbremsbeläge Fahrrad – Worauf du beim Kauf achten solltest

Egal ob Mountainbike, Rennrad oder E-Bike – Scheibenbremsen haben sich inzwischen an fast allen Fahrradtypen durchgesetzt. Der Grund dafür ist simpel: Sie sind zuverlässig und funktionieren stressfrei – bei jedem Wetter. Das gilt auch für die Bremsbeläge für Scheibenbremsen: Wenn sie abgenutzt sind, kannst du sie nämlich recht einfach selbst tauschen. Auf dieser Seite erklären wir dir, welche Arten von Scheibenbremsbelägen es gibt und woran du erkennst, dass du deine Beläge tauschen musst. Weiterlesen

Scheibenbremsbeläge fürs Fahrrad – Das Basiswissen

Scheibenbremsbeläge sind ein klassisches Verschleißteil. Pauschal lässt sich leider kaum sagen, wie lange ein Bremsbelag in einer Scheibenbremse am Fahrrad hält. Das hängt stark von deiner Fahrweise, deinem Gewicht, aber auch von äußeren Einflüssen wie Wetter und Bodenbeschaffenheit ab, in denen du mit dem Fahrrad unterwegs bist. Aus diesem Grund solltest du regelmäßig einen Blick auf den Zustand der Bremsbeläge werfen: Schau dazu von oben auf die Scheibenbremsanlage, damit du die Bremsbeläge gut erkennen kannst. Ist ein Bremsbelag weniger als einen Millimeter dick, schräg abgenutzt oder weit von Bremsscheibe entfernt, dann müssen neue her. Aber welche Bremsbeläge sind die richtigen für dein Fahrrad oder E-Bike?

Bremsbeläge für die Fahrrad-Scheibenbremse – Welches Modell brauche ich?

Bremsbeläge für Scheibenbremsen gibt es von den verschiedensten Marken wie etwa Shimano, SRAM, Swiss-Stop, Trickstuff, Kool Stop, Galfer oder Magura. Dementsprechend groß ist die Modellvielfalt. Grundsätzlich gilt: Der Bremsbelag muss zur Marke, zum Modell und zum Baujahr deiner Scheibenbremse passen. Auf deiner Suche kann es dir auch passieren, dass ein Bremskomponenten-Hersteller, welcher sonst eigene Scheibenbremssysteme baut, ebenso Bremsbeläge für deine Bremse anbietet. Warst du zufrieden mit der Bremsleistung deiner Scheibenbremse, dann besorge dir am besten die gleichen Bremsbeläge vom selben Hersteller wieder.

Bei den meisten Bremsbelägen findest du die Modellnummer auf der Rückseite der Trägerplatte, an der du dich beim Kauf von neuen Bremsbelägen orientieren kannst. Willst du die Bremsleistung oder Haltbarkeit der Bremsbeläge optimieren, kannst du auch andere Bremsbeläge ausprobieren – wenn sie zu deiner Scheibenbremse passen. Achte beim Kauf also unbedingt zuerst auf die entsprechenden Angaben zur Kompatibilität.

Diese Varianten in Sachen Fahrrad-Scheibenbremsbeläge gibt es

Grundsätzlich gibt es drei Belagsarten für Scheibenbremsen am Fahrrad: Bremsbeläge aus Sintermetall (auch metallische Bremsbeläge genannt), organische Bremsbeläge (auch Resin-Bremsbeläge genannt) und semi-metallische Bremsbeläge. Letztere vereinen die Vorteile von metallischen und organischen Bremsbelägen. Du kannst jede Belagsart in jeder Scheibenbremse und mit jeder Bremsscheibe nutzen – wenn der Bremsbelag zu Marke und Modell deiner Scheibenbremse passt. Zur besseren Übersicht haben wir dir im Folgenden die Vor- und Nachteile der drei Belagsarten aufgelistet:

Metallische bzw. gesinterte Bremsbeläge

Die Vorteile

  • geringer Verschleiß
  • meist günstiger

Die Nachteile

  • neigen eher zum Quietschen
  • größere Hitzeentwicklung in der Bremsanlage
  • härter, daher weniger gut dosierbar

Organische bzw. Resin-Bremsbeläge

Die Vorteile

  • bessere Dosierbarkeit und mehr Biss
  • neigen nicht zum Quietschen
  • halten Hitze besser = weniger Hitzebelastung für die Bremsanlage

Die Nachteile

  • höherer Verschleiß
  • können bei Überhitzung verglasen

Semi-metallische Bremsbeläge

Die Vorteile

  • gemäßigter Verschleiß
  • konstant gute Bremsleistung
  • hohe Standfestigkeit

Die Nachteile

  • höherer Preis

Scheibenbremsbeläge bei BIKE24 kaufen – Zusammenfassung

Wenn die Bremsbeläge in deiner Scheibenbremse abgefahren sind, findest du in unserem Sortiment eine große Auswahl an Ersatzbelägen. Aus unserer jahrelangen Bike-Erfahrung wissen wir, dass du grundsätzlich darauf achten musst, dass der Bremsbelag zum Hersteller, Modell und Baujahr deiner Scheibenbremse passt. Es gibt metallische, gesinterte und semi-metallische Bremsbeläge mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Du kannst jede dieser drei Bremsbelagsarten mit jeder Bremsanlage und jeder Bremsscheibe kombinieren, um die entsprechenden Stärken der Belagsarten für dich zu nutzen. Achte beim Kauf immer in der Produktbeschreibung darauf, dass der Bremsbelag für die Scheibenbremse in deinem Fahrrad freigegeben ist.

Übrigens: Bei BIKE24 findest du auch alles Weitere, was du brauchst, um beim sportlichen aktivem Radfahren sicher in die Eisen zu gehen, wie bspw. Ersatzteile für deine Scheibenbremse, Entlüftungskits und Co.