COVID-19: Lieferzeit3 1-4 Werktage nach Deutschland - Versandversprechen aktiv

Werktags bis 15 Uhr bestellt - am gleichen Tag verschickt
800.000 aktive Kunden

Kassettenabzieher – Was es beim Kauf des Profi-Werkzeugs zu beachten gibt

Du willst die Kassette an deinem Fahrrad wechseln? Dann benötigst du dazu einen Kassettenabzieher, häufig auch Zahnkranzabzieher genannt. Da das Spezialwerkzeug nicht besonders teuer ist, kann sich diese Investition schnell lohnen. Allerdings musst du beim Kauf darauf achten, dass der Kassettenabzieher zur Kassette passt, die du wechseln willst. Außerdem gibt es unterschiedliche Varianten von Kassettenabziehern. Auf dieser Seite erklären wir dir, welcher Kassettenabzieher der richtige für dich ist. Weiterlesen

Kassettenabzieher – Diese Versionen gibt es

Kassettenabzieher gehören eigentlich nicht zur Grundausstattung in jedem Fahrradkeller. Aber wenn du deine Werkstatt über das absolut nötige Werkzeug hinaus etwas aufrüsten willst, ist dieses Fahrradwerkzeug sicher der logische nächste Schritt. Denn mit dem Kassettenabzieher – und einer Kettenpeitsche, die du als Gegenhalter ebenfalls zwingend benötigst – kannst du die Kassette (auch Ritzelpaket genannt) der Kettenschaltung an deinem Fahrrad selbst wechseln. Der Kassettenabzieher ist hierfür essenziell – ganz egal, ob du ein Rennrad, ein Mountainbike oder ein Trekkingrad besitzt. Denn nur mit einem Kassettenabzieher kannst du den Verschlussring lösen, der die Kassette auf dem Freilaufkörper der Hinterradnabe sichert. Du musst also nicht mehr jedes Mal zum Fahrradhändler, wenn du eine neue Kassette gekauft hast oder mehrere Kassetten mit verschieden großen Ritzeln besitzt und diese regelmäßig wechseln willst.

Generell gibt es Kassettenabzieher in zwei Varianten: Die günstigere Variante ist ein kleiner Aufsatz, den du mit einem Maulschlüssel (meist 24 mm) oder einem Knarrenschlüssel respektive einem Quergriff mit Vierkant verwendest. Teurer ist ein komplettes Werkzeug, das denn Kassettenabzieher mit einem Griff kombiniert. Wenn du keinen passenden Maulschlüssel oder Knarrenschlüssel besitzt, ist das sicher die bessere Wahl für dich. Manche Kassettenabzieher besitzen in der Mitte einen Stift, der in die Achse der Nabe passt, auf der die Kassette sitzt. Dieser Stift gibt dem aufgesetzten Kassettenabzieher zusätzlichen Halt.

Kassettenabzieher gibt es in diesen Varianten:

  • Kassettenabzieher als Steckaufsatz: Für diese günstigere Version benötigst du einen passenden Maulschlüssel (mehrheitlich 24 mm), der auf den Sechskant am Ende des Kassettenabziehers passt. Dies lohnt sich also nur, wenn du bereits Maulschlüssel in deiner Werkstatt hast.
  • Kassettenabzieher als Komplettwerkzeug mit Griff: Bei dieser etwas teureren Variante ist der reine Kassettenabzieher bereits mit einem Griff versehen, mit dem du den nötigen Hebel aufbringst, um den Sicherungsring der Kassette zu lösen. Wenn du keine Maulschlüssel besitzt, dann ist dies das richtige Werkzeug für dich. 
  • Kassettenabzieher mit Führungsstift: Manche Kassettenabzieher besitzen in der Mitte einen Führungsstift, der in die Achse der Nabe passt, auf der die Kassette sitzt. Dieser Stift bringt zusätzlichen Halt.

Kassettenabzieher Fahrrad – Auf die Verzahnung kommt es an

Die Verschlussringe der Kassetten, die du mit dem Kassettenabzieher öffnen kannst, besitzen je nach Hersteller der Kassette unterschiedliche Verzahnungen: Die Kassetten von Shimano und SRAM sind am weitesten verbreitet und weisen eine identische Verzahnung auf. Eine andere Verzahnung haben die Kassetten des italienischen Schaltgruppen-Herstellers Campagnolo. Ansonsten gibt es noch sehr seltene Verzahnungen kleiner Marken wie Suntour, Sachs oder Falcon. Du musst also beim Kauf darauf achten, dass der Kassettenabzieher die passende Verzahnung besitzt. Das ist allerdings im Normalfall schnell zu klären: In der Regel ist schon beim Modellnamen des Kassettenabziehers angegeben, für welche Marke er passt. Auch auf BIKE24 findest du in den verschiedenen Produktbeschreibungen der hier angebotenen Kassettenabzieher entsprechende Hinweise. Achtung: Es gibt auch Kombi-Kassettenabzieher mit zwei Verzahnungen, in der Regel passend für Shimano/Sram und Campagnolo. Diese sind besonders praktisch, wenn du Kassetten unterschiedlicher Marken besitzt.

Kassettenabzieher gibt es in diesen Verzahnungen:

  • Kassettenabzieher Shimano: Dies ist wohl die am weitesten verbreitete Verzahnung. Sie wird auch von den Marken SRAM, Chris King, Sun Race und anderen verwendet.
  • Kassettenabzieher Campagnolo: Die Italiener nutzen eine eigene Verzahnung.
  • Kassettenabzieher Suntour: Diese Kassettenabzieher sind für ältere Kassetten mit vier Kerben geeignet.
  • Kassettenabzieher Sachs: Diese Kassettenabzieher sind passend für P.G.-Kassetten.