Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Fahrradhelme – Perfekter Schutz für Damen, Herren und Kinder auf dem MTB, Rennrad oder City-Bike

Radfahren ist und bleibt Kopfsache. Gerade im hektischen Stadtverkehr gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren. Und am besten bewahrst du deinen Verstand, indem du ihn einsetzt und einen Helm trägst. Wenn der dann noch gut belüftet ist und bequem sitzt, dann kannst du ganz befreit fahren. Mit den ultraleichten, aerodynamischen und extrem sicheren Fahrradhelmen von heute kannst du auf deinem Rennrad über den Asphalt fliegen oder mit dem Gravelbike und MTB über Stock und Stein springen, ohne dir Sorge um dein kreatives Zentrum machen zu müssen. Denke lieber an dein nächstes Abenteuer!

Weiterlesen

Wann sollte ich meinen Helm ersetzen?

Das dein Helm nach einem Sturz ausgetauscht werden sollte, ist vermutlich keine Überraschung und gilt übrigens auch, wenn keine markanten Risse, Schäden oder Defekte mit bloßem Auge erkennbar sind. Die strukturelle Integrität der schützenden Elemente kann danach nicht mehr gewährleistet werden. Und auch nach ca. 5 Jahren solltest du deinen Helm spätestens austauschen, da das Schaumstoff-Innenmaterial verhärtet und an Absorptionsfähigkeit verliert und auch das harte Außenmaterial spröde werden kann. 

Je nach Einsatzzweck und Nutzung kann es auch Sinn ergeben, sich einen Neukauf früher durch den Kopf gehen zu lassen. Insbesondere dann, wenn er vielen Umwelteinflüssen wie starker UV-Strahlung, Hitze und/oder Kälte, Feuchtigkeit (durch Regen oder Schweiß) oder großen Vibrationen (z. B. auf dem Trail) ausgesetzt ist. Da die Helme jedes Jahr leichter, aerodynamischer und sicherer werden, sollte die Entscheidung eh nicht zu viel Kopfzerbrechen verursachen! 

Wie bestimme ich die Größe für den besten Sitz?

Die richtige Größe entscheidet maßgeblich über die Sicherheit deines Helmes und damit auch über die deiner wertvollen Denkzentrale. Bei Erwachsenen und Kindern werden die Helmgrößen normalerweise in cm-Bereichen angegeben (bei besonders günstigen Helmen gibt es manchmal Ausnahmen), welche mit deinem Kopfumfang korrelieren sollten. Für eine präzise Messung kannst du ein Maßband oder ein Stück Schnur über den Augenbrauen auf der Stirn ansetzen und möglichst gerade an der breitesten Stelle um deinen Kopf herumführen. 

Wenn du zwischen zwei Bereichen liegst, ist es meist empfohlen, die kleinere Variante zu wählen, da diese im Zweifel besser sitzt und dich somit besser schützt. Und auch bei Kindern gilt: lieber die passende Größe kaufen, als darauf zu warten, dass die Kleinen in den größeren Helm reinwachsen. Nur so kann der maximale Schutz garantiert werden. Zumal du mit den Einstellungsmöglichkeiten am Helm noch viel am Sitz verbessern kannst. 

Die meisten Radhelme verfügen über vielseitige Möglichkeiten, die Passform zu optimieren. Drehräder an der Helmrückseite ermöglichen die Feinjustierung, sodass der Fahrradhelm festen Halt hat und nicht rutscht oder wackelt. Auch die Höhe ist für den perfekten Sitz relevant, da du den Helm über einen Gurt oder Riemen unterhalb des Kinns zusammenschließen musst, welcher dafür sorgt, dass der Fahrradhelm auch im schlimmsten Fall an Ort und Stelle bleibt und den Aufprall genau dort auffängt, wo es am gefährlichsten wäre. Der Gurt soll zwar fest anliegen, aber nicht am Hals einschneiden oder die Bewegungsfreiheit deines Kopfes einschränken. Eine schlanke Fingerbreite Platz ist eine gute Orientierung, wenn du unsicher bist, wie fest der Gurt sitzen soll.

Welcher Helm eignet sich für welchen Einsatzzweck?

City- oder Trekking-Helme vereinen fast alle Eigenschaften, die man sich bei Helmen wünschen könnte, in einem. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben, Styles und Designs, sie sind leicht und trotzdem robust und versorgen deinen Kopf mit genügend Belüftung und Abkühlung, damit du auf dem Weg zur Arbeit oder auf längeren Touren nicht überhitzt. Durchdachte Features wie eingebaute Fliegenschutzgitter, LEDs oder clevere reflektierende Details erhöhen die Sicherheit im unübersichtlichen Großstadtdschungel noch weiter und erhöhen die Chance, dass du noch viele schöne Radausflüge genießen kannst. 

Rennradhelme haben eine klare Ausrichtung: Leichtigkeit und Aerodynamik! Auf der Straße geht es um Geschwindigkeit und darum, den Körper bestmöglich abzukühlen, aber gleichzeitig auch bei hohen Geschwindigkeiten bestmöglich geschützt zu sein. Eine große Anzahl an Belüftungsschlitzen sorgt für einen kühlen Kopf und wenig Gewicht. Wenn es dir wirklich auf jede Sekunde ankommt, dann könnte auch ein stromlinienförmiger Zeitfahrhelm eine Option für dich sein. 

MTB-Helme gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und die Wahl ist somit stark vom jeweiligen Einsatzbereich abhängig. Bist du eher rasant bergab unterwegs, trickreich mit dem BMX oder bevorzugst lange Touren in den Bergen? Wenn du am liebsten Downhills shreddest, dann empfiehlt sich ein Full-Face-Helm, der den maximalen Rund-um-Schutz bietet. Vom Aussehen ähneln diese Motorradhelmen und schützen neben dem Kopf auch dein Kinn, deinen Nacken und mit passendem Visier oder Goggles auch deine Augen. 

Bei Cross-Country-Rides oder schweißtreibenden Touren in unwegsamem Gelände eignet sich ein Halbschalen-MTB-Helm, der etwas luftiger und leichter daherkommt. Auf dem BMX-Track ist knallharter Schutz gefragt, da harter Bodenkontakt vorprogrammiert ist. Dementsprechend gibt es für diese Szenarien BMX-Helme, die aus einer runden Hartschale mit nur wenigen Lüftungsschlitzen bestehen. Wenn Sprünge Teil deines Sportprogramms bilden, dann sollte die Schutzfläche auch entsprechend groß sein und mindestens den Nacken mit abdecken, wie das bei Dirt-Helmen der Fall ist. 

E-Bike-Helme: Die Zahl der E-Bikes in der Stadt und im Wald steigt und steigt. Aufgrund der schnellen Beschleunigung und des höheren Gewichts ist es wichtig, den Kopf besonders gut zu beschützen. Spezielle Helme mit fortschrittlichen Schaumstoff-Knautschzonen oder dem bekannten MIPS-System (steht für „Multi-Directional Impact Protection System“ und soll nicht-lineare Rotationskräfte, welche entstehen, wenn du schräg auf deinen Kopf fällst, reduzieren), smarter Beleuchtung und verstellbaren Visieren sorgen für maximale Sichtbarkeit und Sicherheit.