Werktags bis 15 Uhr bestellt - am selben Tag verschickt8
Mehr als 800 Marken
800.000 aktive Kunden

Rennrad-Kettenblätter – Für eine effiziente Kraftübertragung

Großes Blatt und Kette rechts – wer viel fährt, zieht mit der Zeit die Antriebskomponenten seines Rennrads gehörig in Mitleidenschaft. Kette, Kassette und Kettenblätter müssen daher rechtzeitig getauscht werden, damit das Rad auch weiterhin gut rollt. Wenn ein neues Kettenblatt für dein Rennrad fällig ist, gibt es einige Faktoren zu beachten. Auf dieser Seite erklären wir dir, worauf du bei der Wahl deines neuen Kettenblattes achten musst. Weiterlesen

Kettenblatt Rennrad – Diese Unterschiede gibt es

Das Kettenblatt ist zusammen mit der Rennrad-Kurbel eine der wichtigsten Komponenten im Rennrad-Antriebsstrang. Der Grund dafür ist simpel: Es überträgt die von dir aufgebrachte Kraft über die Rennrad-Kette auf die Rennrad-Kassette und sorgt so im Anschluss dafür, dass der Vortrieb generiert wird. Auch Rennrad-Kettenblätter gibt es in den verschiedensten Varianten – je nachdem, welche Art von Rennrad du fährst und welche Schaltgruppe an deinem Roadbike montiert ist. Bei BIKE24 unterscheiden wir vor allem die folgenden Kettenblatt-Kategorien:

  • 2 und 3-fach-Kettenblätter: Der Klassiker unter den Rennrad-Kettenblättern. Wie der Name bereits vermuten lässt, sind sie für die Montage an 2-fach- und 3-fach-Rennrad-Kurbeln gebaut.
  • 1-fach-Kettenblätter: Insbesondere im Zeitalter von 1-fach-Gravelbikes erlebten sie ihren Aufschwung. Aber auch Bahn-Rennräder sind oftmals 1-fach unterwegs. Die Zähne des Kettenblattes haben ein „Narrow-Wide-Design" – sind also abwechselnd schmaler und breiter. Diese Form sorgt dafür, dass die Kette trotz großem Schräglauf immer sicher auf dem Kettenblatt läuft und Kettenabwürfe verhindert werden.
  • Aero-Kettenblätter: Für maximale Aerodynamik ist diese Spezialform geschlossen – klassische Kettenblätter sind zur Gewichtsersparnis großflächig ausgestanzt.
  • Ovales Kettenblatt Rennrad: Ebenfalls eine Spezifikation zur Leitungsoptimierung – manche Fahrerinnen und Fahrer bevorzugen ovale Kettenblätter, um damit den „Totpunkt“ beim Treten besser überwinden zu können. Ein typischer Hersteller für ovale Kettenblätter ist Rotor.

Kettenblatt Rennrad – Kaufberatung

Wenn du ein neues Rennrad-Kettenblatt kaufen willst, lohnt zuerst ein intensiver Blick auf die verbaute Schaltgruppe: Der Hersteller sowie die Anzahl der Kettenblätter und Ritzel geben bereits gute Hinweise, welche Kettenblätter mit deinem Rennrad kompatibel sind. Am gängigsten sind aktuell Schaltgruppen der drei großen Hersteller Shimano, SRAM und Campagnolo mit je zwei Kettenblättern. Daneben gibt es Hersteller wie z. B. TA-Specialities, die eine große Auswahl an Tuning-Kettenblättern anbieten.

Anschließend stellt sich die Frage nach der Befestigung des Kettenblattes an der Kurbel. Um herauszufinden, ob deine Kurbel eine Direct-Mount-Aufnahme hat, schau dir dein altes Kettenblatt genauer an. Hat das Kettenblatt in der Mitte ein etwa handtellergroßes Loch und wird mit Kettenblattschrauben an einem vier- oder fünfarmigen Stern (Spider) befestigt, handelt es sich um eine reguläre Kettenblattaufnahme. Diese Befestigung Löcher dieses Aufnahmetyps bilden den sogenannten Lochkreis. Typische Lochkreise für Rennrad-Kettenblätter sind 110 mm (kompakt) und 130 mm (standard). Da eine Messung eher schwierig, empfehlen wir dir nach einer Aufschrift auf dem alten Kettenblatt zu suchen oder dich beim Kurbel- bzw. Gruppenhersteller zu informieren.
Eine Direct-Mount-Aufnahme hingegen erkennst du daran, dass das Loch zur Kettenblattaufnahme nur wenige Zentimeter groß ist und das Blatt somit direkt an der Kurbelgarnitur befestigt wird, ohne extra Spider.
Besonders bei den Kettenblättern für Rennräder mit DIrect-Mount-Aufnahme gibt es kaum einheitlich Standards. Daher ist es auch hier am besten, wenn du dich beim Kurbel- bzw. Gruppenhersteller informierst.

Hast du die Auswahl erst mal auf kompatible Produkte eingeschränkt, hast du einen gewissen Spielraum zwischen Varianten mit verschiedenen Zähnezahlen bei namhaften Herstellern. Neben dem Herstellernamen und der Anzahl der Kettenblätter vorne spielt auch die Anzahl der Ritzel auf deiner Kassette eine wichtige Rolle. Denn bei vielen Schaltgruppen sind aufgrund ihrer filigranen Bauweise und speziellen Maße Kette und Kettenblätter so fein aufeinander abgestimmt, dass ein gruppenfremdes Bauteil nicht optimal mit den übrigen Komponenten funktioniert. Ist an deinem Rennrad beispielsweise eine 11-fach-Schaltung verbaut, solltest du für optimale Performance keine Kettenblätter für 12-fach-Schaltungen fahren.

Rennrad Kettenblatt Größe – Die passende Zähnezahl

Hast du alle entscheidenden Parameter für dein neues Kettenblatt festgelegt, stehst du jetzt noch vor einer Auswahl verschiedener Kettenblattgrößen (Zähnezahlen). 
Zunächst gilt: Warst du mit deinem vorherigen Setup zufrieden, kannst du dieselbe Größe erneut fahren. Besonders bei 2-fach-Antrieben ist das oft die beste Option, da die Umwerfer einer Schaltgruppe meist genau auf einen – beispielsweise 16 Zähne großen – Sprung zwischen großem und kleinem Blatt ausgelegt sind. Allerdings können gängige Kettenblattkombinationen wie 50-34 und 52-36 Z auch problemlos untereinander ausgetauscht werden.

Rennrad-Kettenblatt bei BIKE24 kaufen – Zusammenfassung

Vom 2-fach-Rennrad-Kettenblatt bis zum Aero-Kettenblatt – bei BIKE24 findest du die volle Bandbreite an Rennrad-Kettenblättern. Beim Kauf eines neuen Kettenblatts ist es dabei essenziell, sich für ein kompatibles Modell zu entscheiden. Wenn du dir unsicher bist, welches Kettenblatt das Richtige für dein Rennrad ist, kontaktiere gerne unseren Kunden-Support.