SUMMER SALE – Bis zu 50% – Jetzt sparen!
30 Tage Rückgaberecht
800.000 aktive Kunden
Filter

Rennrad-Felgen – Aerodynamisch, leicht, schnell

Maximale Geschwindigkeit im Flachen, maximale Gewichtsersparnis am Berg – beim Rennrad kommt es auf jedes Detail und jedes Gramm an. Auch bei Rennrad-Felgen ist das so. Dementsprechend stehen hier die Aerodynamik und das Gewicht besonders im Fokus. Aber auch der Komfort und die Stabilität sind wichtige Faktoren. Kurzum: Die Felge entscheidet mit darüber, wie sich dein Rennrad fährt. Auf dieser Seite erklären wir dir deshalb alles, was du über Rennrad-Felgen wissen musst. Weiterlesen

Sortieren nach Beliebtheit

Rennrad-Felgen im Überblick

Beim Durchstöbern verschiedener Radsport-Communities im Internet tauchen immer wieder Fragen zu Aerodynamik, Gewicht und Steifigkeit von Rennradfelgen auf. Denn Laufräder und damit auch die Felgen gehören zu den beliebtesten Teilen am Rennrad in Sachen Tuning. Mit einer neuen Felge kannst du nämlich nicht nur deine Aerodynamik verbessern, sondern auch Gewicht sparen. Und auch für den Aufbau von neuen Trainingslaufrädern beginnt die Reise meist bei der Felge.

Der Grund dafür ist simpel: Aerodynamik, Beschleunigung und Stabilität eines Laufrades werden vor allem durch die Felge bestimmt. Damit beeinflusst sie maßgeblich die Fahreigenschaften und das Fahrverhalten eines Rennrads. Darum gibt es auch so viele verschiedene Rennradfelgen auf dem Markt, die sich im Hinblick auf ihr Felgenprofil, ihre Materialeigenschaften, ihre Speichenlochbohrungen und ihre weitere Bauweise unterscheiden. 

Worauf du bei der Auswahl deiner Rennrad-Felge achten solltest

Um dir deine Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir im Folgenden die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der richtigen Felge aufgelistet:

  • Durchmesser: Beim Durchmesser der Rennrad-Felge – gleichbedeutend mit der Laufradgröße – ist die Sache einfach: Rennrad-Felgen 28 Zoll sind üblich. Das entspricht 622 Millimeter Außendurchmesser. Darum wird für Felgen und die passenden Rennradreifen auch die Angabe 622 verwendet. 
  • Material: Du hast die Wahl zwischen Aluminium-Felgen und Carbon-Felgen fürs Rennrad. Beide Materialien haben Vor- und Nachteile. Carbon ist leichter und lässt aufwendigere Aero-Profile zu. Dafür ist es teurer als Alu. Alu ist günstiger, gleichzeitig aber auch schwerer.
  • Felgenhöhe: Die Höhe einer Felge hat massiven Einfluss auf das Fahrverhalten des Laufrads. Grob vereinfacht gilt: Je flacher eine Felge, umso agiler und wendiger ist das Fahrverhalten in Kurven und bei Beschleunigungsvorgängen. Je höher eine Felge, umso größer ist der aerodynamische Vorteil.
  • Felgenbreite: Mit dem Trend zu breiteren Reifen am Rennrad und vor allem beim Gravelbike spielt auch die Breite (oder Maulweite) der Felge eine wichtigere Rolle. Je breiter die Reifen sind, die du montieren willst, umso breiter sollte auch die Felge sein, damit der Reifen mit einem gleichmäßig runden Querschnitt auf der Felge sitzt. Achte also darauf, für welche Reifenbreiten eine Felge freigegeben ist oder welche Maße der Hersteller der Felge empfiehlt.
  • Scheibenbremse oder Felgenbremse: Je nach Bremssystem an deinem Rennrad musst du die passende Felge kaufen: Rennrad-Felgen für Felgenbremsen besitzen an der Seite eine glatte Bremsflanke, auf der die Bremsbeläge greifen können. Felgen für Scheibenbremsen besitzen diese Bremsflanke nicht.
  • Speichenanzahl: Felge und Naben eines Laufrads müssen für die gleiche Anzahl an Speichen ausgelegt sein. Wenn du bereits Naben besitzt, ist damit vorgegeben, wie viele Speichenlöcher die Felge besitzen muss. Hier findest du im Übrigen eine entsprechende Auswahl an Speichen und Nippel.
  • Reifenwahl: Herkömmliche Falt- oder Drahtreifen, auch Clincher genannt, passen auf jede Rennrad-Felge. Wenn du Tubeless fahren willst, muss die Felge tubeless-tauglich („tubeless ready“ oder UST) sein.

So findest du die passende Felge für dein Rennrad bei BIKE24

Wenn du planst, neue Rennradfelgen zu kaufen, achte in jedem Fall darauf, dass die neue Felge zur Bremsanlage an deinem Rennrad und zur Anzahl der Speichen deiner Naben passt. Außerdem muss die Felge mit der Reifenbreite harmonieren. Wichtig: Auch für Tubeless brauchst du entsprechend tubeless-fähige Felgen. Über die Höhe der Felgen und das Material entscheidest du nach Vorliebe – und nach Geldbeutel.

Praktisch: Über das Filter-Menü links kannst du unser Felgen-Sortiment ganz bequem nach deinen Vorlieben filtern. Das sollte dir die Auswahl und die Kaufentscheidung deutlich erleichtern.